Photovoltaik

Immer mehr Käufer von Photovoltaikanlagen setzen auf einen möglichst hohen Anteil von selbst genutztem Strom. Das ergab die Handwerkerumfrage des Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar). Hintergrund sind, neben den gestiegenen Strombezugskosten, die deutlich gesunkenen Investitionskosten für PV-Anlagen und die rückläufigen Solarstromvergütung.

Mini-BHKW

Mini-BHKW in Bestandsgebäude werden vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bezuschusst. Je nach elektrischer Leistung gestaffelt, erhalten z.B. kleine Mikro- und Mini BHKW in Einfamilienhäuser mit einer Leistung von 1 kW 1.500 Euro, große Anlagen mit 19 kW hingegen 3.450 Euro.

Sachsen

Die sächsische Landesregierung hat die Förderrichtlinie "Hochwasserschäden 2013“ am 20. August 2013 verabschiedet. Unternehmen, die durch das Hochwasser Schädigen erlitten haben, können nach der erneuerten Richtlinie eine deutlich verbesserte Förderung erwarten. Der bislang vorgesehene Fördersatz wird von 50 % auf 80 % erhöht, die Deckelung der Förderhöhe von vorher 100.000 Euro entfällt.

Verlängerung der Antragsfrist

Energieberatung

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beginnt am 3. September mit einer befristete Gutscheinaktion für Vor-Ort-Energieberatungen für Wohngebäude. Die ersten 1.000 Förderanträge, die zwischen dem 3. September und dem 31. Dezember 2013 beim BAFA eingehen, erhalten einen Gutschein im Wert von 250 €. Mit dem Gutschein verbindet das BAFA eine Befragung von Hauseigentümern zur weiteren Verbesserung des Förderprogramms.

Hamburg

Auch für Hauseigentümer stellt die Hansestadt seit letztem Jahr höhere Zuschüsse für die energetische Modernisierung ihrer Wohngebäude bereit. Mit dem Förderprogramm „Wärmeschutz im Gebäudebestand“ werden vornehmlich energetische Modernisierungen zur Wärmedämmung intensiviert, die über den bestehenden energetischen Standards liegen. Eine Antragstellung ist auch für Wohneigentümergemeinschaften (WEG) möglich.

Progres.nrw

 

Seit dem 4. Februar 2014 können Hauseigentümer und Unternehmen wieder Förderanträge auf Zuschüsse im Programm Progres.nrw „Markteinführung“ stellen. Dafür wurden Förderrichtlinie und Antragsformulare aktualisiert. Mit dem Programmbaustein soll die breite Markteinführung der vielen anwendbaren Techniken zur Nutzung regenerativer Energiequellen beschleunigt werden. Bezuschusst werden u.a. thermische Solaranlagen, Biomasseanlagen in Verbindung mit einer thermischen Solaranlage, Photovoltaikanlagen, privat genutzte KWK-Anlagen oder Hausanschlüsse an ein Wärmenetz.

KfW senkt ihre Zinsen

Ab den 7. März 2014 können KfW-Förderdarlehen der Programme Altengerecht Umbauen, Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit, Erneuerbare Energien und im Wohneigentumsprogramm zu den aktuellen, nun günstigeren Konditionen genutzt werden.  Im Schnitt wurden die Zinsen um 0,1 Prozentpunkte gesenkt.

Seiten