Bauherren-Info-Abende „So Leben wir in Zukunft“

Der erste Teil der Herbst-Info-Tour der Modernisierungsoffensive ist geschafft. Nicht nur in Rietberg bei Gütersloh freute sich das regionale Handwerker- und Bauexperten-Netzwerk über die 200 Besucher und damit über ein volles Haus. Jede der Veranstaltung wird zusammen mit Handwerkern und Bauexperten vor Ort durchgeführt. So kann auf die Themen eingegangen werden, die die Menschen im Ort aktuell beschäftigen.

Förder- und Bonusprogramm der Stadt Ingelheim

Ingelheim am Rhein stellt seinen ortsansässigen Hauseigentümern ein Förder- und Bonusprogramm zur energetischen Wohngebäudesanierung bereit. Bis 2020 will die Reinland-pfälzische Kommune mit ökologischen Vorgaben bei der Bauleitplanung und einer Erhöhung der Sanierungsrate des Gebäudebestands seine klimaschädlichen Emissionen um mindestens 3 % reduzieren. Und das lässt sich die Stadt auch was kosten, sie beteiligt sich nämlich an den Investitionen der Hauseigentümer.

Das Förderbudget zum Heizungstausch ist bald ausgeschöpft

Bayern unterstützt private Hauseigentümer bei der Modernisierung ihrer Häuser. Fokus des 10.000-Häuser-Programms ist der Einbau moderner Technik. Wer investiert und einen Förderantrag stellt, kann von lohnenden Zuschüssen profitieren: Von 1.000 € für den Heizungstausch bis hin zu 18.000 € für ein EnergieSystemHaus, das einen der hohen KfW-Effizienzhausstandards für den Neubau oder die Modernisierung entspricht. Und der Name ist Programm: Bis Ende 2018 sollen so mehr als 10.000 Häuser in Bayern Energie sparen und so maßgeblich zum Klimaschutz beitragen.  

Batteriespeicher für Sonnenstrom stehen hoch im Kurs

Mit 30 Millionen Euro ging das KfW-Förderprogramm „Erneuerbare Energien – Speicher“ in seiner aktuellen Fassung vor gut erst einem halben Jahr an den Start. Über das Programm können die Anschaffung und Installation einer PV-Anlage mit Batteriespeicher zinsgünstig finanziert werden. Der zusätzliche Tilgungszuschuss wird auf die Kosten des Speichers angerechnet. Zuletzt 22 % dieser Kosten erließ die KfW.

Seiten