KfW-Förderungen für Energieeffizienz und Wohnen stark nachgefragt

Montag, Mai 17, 2021

Positive Förderbilanz der KfW fürs 1. Quartal 2021

KfW-Förderungen für Energieeffizienz und Wohnen

Die KfW gibt neben dem BAFA viele der staatlichen Förderungen für Haueigentümer und Bauherren aus. Auch im ersten Quartal 2021 wurden die staatliche Förderungen zahlreich beantragt.So konnten beim „Investitionszuschuss für Ladestationen bei Wohngebäuden für Elektroautos“ seit Programmstart bis 30.4.2021 Zuschussanträge für über 450.000 private Ladepunkte zugesagt werden. Auch die Nachfrage im Bereich Wohnen (KfW-Wohneigentumsprogramm und Altersgerecht Umbauen) verzeichnet mit Zusagen von über 2,4 Mrd. € gegenüber 2,5 Mrd. € im 1. Quartal 2021 trotz Corona-Krise hohe Antragszahlen.

Auch die Programme „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ mit ihrem Förderschwerpunkt auf Energieeffizienz und den Einsatz Erneuerbarer Energien sind weiterhin stark nachgefragt. Bis 30. April 2021  konnte die KfW eine Vielzahl von eingereichten Förderanträgen bearbeiten und insgesamt 8 Mrd. € zusagen  (im 1. Quartal 2020 waren es 5 Mrd. €).

Zum 1.7. 2021 ist es dann soweit: Die neue "Bundesförderung für effiziente Gebäude" wird die bisherige Förderung zum Energieeffizienten Bauen und Sanieren ersetzten.
Einen ersten Überblick über die Änderungen und Neu­regelungen zum 1.7.2021 sowie zu den Änderungen, die schon seit dem 1.1.2021 gelten, gibt die KfW auf ihrer Homepage. Damit können Bauherren und Hauseigentümer entscheiden, ob sie noch rechtzeitig eine Förderung nach der bisherigen Regelung beantragen, oder ob sie warten, bis die neue BEG-Förderung gilt. Der Tag der Antragstellung entscheidet darüber, welche Förderung zu welchen Förderkonditionen genutzt werden kann. Wer einen KfW-Förderkredit zur Finanzierung von Bau- und Modernisierungsvorhaben nutzen möchte, sollte die Bearbeitungszeit bei der Bank mit einkalkulieren.
> jetzt informieren

Bild: © KfW-Bildarchiv - Stephan Sperl