Startschuss! Höherer Umweltbonus für E-Fahrzeuge

Mittwoch, Februar 19, 2020

Die E-Mobil Förderung kann ab jetzt zu den neuen Konditionen beantragt werden

Umweltbonus für Elektrofahrzeuge

Der Umweltbonus für E-Mobile geht mit deutlich höheren Zuschüssen in die neue Förderrunde und wurde dazu bis Ende 2025 verlängert. Zum 19. Februar 2020 trat die neue Richtlinie zum Förderprogramm Elektromobilität Umweltbonus in Kraft. „Nachdem wir aus Brüssel grünes Licht bekommen haben, können wir nun die höheren Förderbeträge auszahlen. Dadurch wird der Kauf klimaschonender Fahrzeuge noch einmal deutlich attraktiver“  informiert Torsten Safarik, Präsident des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Gefördert wird weiterhin der Kauf oder das Leasing eines neuen, erstmals zugelassenen, E- Fahrzeuges. Neu ist die Förderung für „junge Gebrauchte“ der den Umweltbonus nun auch für den Kauf eines Elektrofahrzeuges bei der zweiten Zulassung im Inland vorsieht. Den Umweltbonus gibt es für Fahrzeugmodelle die auf der BAFA-Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge stehen.

 

Die neuen Zuschüsse im Überblick

Der erhöhte Umweltbonus wird wie bisher zur Hälfte vom BAFA und zur Hälfte vom Autohersteller gezahlt und gilt für alle Fahrzeuge, die ab dem 5. November 2019 zugelassen wurden.

  • Umweltbonus für reine Batterieelektrofahrzeugen und Brennstoffzellenfahrzeugen
    bis 40.000 € Nettolistenpreis: Erhöhung um 50 % auf 6.000 €
    über 40.000 € Nettolistenpreis: 5.000 €
     
  • Umweltbonus für Plug In-Hybride (von außen aufladbare Hybridelektrofahrzeuge)
    bis 40.000 € Nettolistenpreis: 4.500 €
    über 40.000 € Nettolistenpreis: 3.750 €
     
  • akustisches Warnsystem AVAS (Acoustic Vehicle Alerting System): pauschaler Zuschuss von 100 € pro Fahrzeug

 

Vereinfachter Förderantrag

Weitere Neuerung: Für eine Vereinfachung der Antragstellung, wird der Förderantrag nun gestellt, nachdem das Elektrofahrzeug zugelassen wurde. Statt wie bisher zweimal muss der Antragsteller nur noch einmal Kontakt mit dem BAFA aufnehmen und kann somit alle erforderlichen Unterlagen bereits mit der Antragstellung einreichen. 

Bereits eingereichte Förderanträge

Wer bereits einen Förderantrag nach der bisherigen Richtlinienfassung vom 28. Mai 2019 gestellt und sein Auto nach dem 05.11.2019 oder später zugelassen hat, könnte nicht nur den bisher geltenden Zuschuss erhalten, sondern ggf. stattdessen bereits den erhöhten Bundeszuschuss. Das BAFA prüft in dem Fall automatisch, ob Anträge, die nach der alten Richtlinie gestellt wurden, die Voraussetzungen für die erhöhte Förderung erfüllen. Ist dies der Fall, werden die neuen Förderbeträge auch im Rahmen des alten Antrags ausgezahlt.

www.bafa.de

 

Foto: Fotoschick - fotolia.com