Förderung für Dachfenster in 2021

Donnerstag, Januar 14, 2021

Zuschüsse jetzt beim BAFA beantragen

BEG Förderung für Dachfenster

Die neue „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (kurz BEG) mit Start zum 1.1.2021 soll die staatliche Förderlandschaft für Hauseigentümer nun deutlich vereinfachen. Die bisher getrennten Förderangebote für Erneuerbare Energien (BAFA) und für Effiziente Gebäude (KfW) werden erstmals unter einem Dach der BEG vereint. Fördergelder sollen nun einfacher zu beantragen sein. Jeder der eine im BEG geförderte Maßnahme angeht, soll dazu zwischen einer Zuschuss oder einer Kreditförderung wählen können, auch Eigentümer von Nichtwohngebäuden.

Wir fassen für Sie zusammen, was die neue Fördersituation für den Einbau von Dachfenstern bedeutet, was bereits ab Jahresbeginn gilt und was sich im Laufe des Jahres 2021 noch ändern wird.

Staatliche Zuschüsse jetzt vom BAFA
Das KfW-Zuschussprogramm 430 endete zum 31.12.2020. Seit 01.01.2021 können Zuschüsse zum Fenstereinbau beim BAFA beantragt werden. Mit der Zuschussförderung im Teilprogramm für Einzelmaßnahmen (BEG EM) fördert der Bund nun alle Maßnahmen in Bestandsgebäuden von der Gebäudehülle über Heiztechnik bis hin zur Baubegleitung durch einen Energieberater.
 

Die Neuerungen für Fenster-Zuschüsse im Überblick

  • Antrag mit Energieberater beim BAFA
    Der Zuschuss für BEG Einzelmaßnahmen kann nun beim BAFA beantragt werden.
    Die Förderung im Bereich der Gebäudehülle ist weiterhin nur mit einem Energieberater beantragbar (Energieeffizienz-Expertenliste oder Deutsches Energieberater-Netzwerk).
     
  • Neue Definition der förderfähigen Bestandsgebäude
    Gefördert werden Maßnahmen in Bestandsgebäuden, deren Bauantrag/Bauanzeige mindesten 5 Jahre zurückliegt. Damit erweitert sich der Kreis der förderfähigen Projekte erheblich, da vormals nur Gebäude mit Baujahr vor 2002 gefördert wurden.
     
  • Gleiche Zuschusshöhe, höhere Kosten ansetzbar
    Die Zuschusshöhe beträgt weiterhin 20 %, die förderfähigen Kosten wurden für Wohngebäude von bisher 50.000 € auf nun neu max. 60.000 € je Wohneinheit angehoben.
    Für eine Förderung müssen die förderfähigen Kosten mindestens 2.000 € betragen.
    Der Zuschuss kann auch für Nichtwohngebäude beantragt werden (20 %, max. 1.000 € pro m² Nettogrundfläche).
     
  • Gleiche Anforderungen an die Wärmedurchgangskoeffizienten
    Der geforderte U-Wert bei Sanierung beträgt für Dachflächenfenster weiterhin
    1,0 W/(m²K) bei Wohngebäuden bzw. 1,1 n W/(m²K) für Nichtwohngebäude.
     
  • Neu und wichtig: Antragstellung vor Vorhabenbeginn!
    Der Stichtag für den Vorhabenbeginn ändert sich von bisher „Beginn der Bauarbeiten“ auf nun „Auftragserteilung“ und damit bereits auf den Abschluss eines Liefer- oder Leistungsvertrags. Der Förderantrag vor Beauftragung ist somit Fördervoraussetzung und K.o.-Kriterium zugleich.
    Wenn ein Vertrag vorher geschlossen werden soll, dann mit eindeutigen Rücktrittsrecht bei negativem Zuwendungsbescheid: Kein Beginn des Vorhabens nach der Förderrichtlinie liegt vor, wenn zwar ein Vertrag abgeschlossen wird, aber ein eindeutiges Rücktrittsrecht für den Fall der Versagung der beantragten Zuwendung vereinbart ist.

 

Förderkredite mit Tilgungszuschuss weiterhin über die KfW
Die neue „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“ startet bei der KfW erst zum 01.07.2021. Das KfW-Kreditprogramm „Energieeffizient Sanieren“ läuft bis zum 30.6. unverändert und damit wie bisher weiter.
Ab 1.7. wird dann die neue Kreditförderung für BEG Einzelmaßnahmen das bisherige Programm für Einzelmaßnahmen ersetzten. Die Förderkonditionen sollen analog der Zuschussförderung angeboten werden. Als Einzelmaßnahme kann ein Kredit von max. 60.000 Euro mit einem Tilgungszuschuss von 20 % beantragt werden. Auch die Kreditförderung kann zukünftig für Vorhaben genutzt werden, wenn der Bau­antrag / die Bau­anzeige des Gebäudes mindestens 5 Jahre zurückliegt.
Die Teilprogramme für energieeffiziente Neubauten oder Vollsanierungen zum Effizienzhausstandard für Wohngebäude (BEG WG) bzw. für Nichtwohngebäude (BEG NWG) werden ebenfalls zum 1.7.2021 bei der KfW eingeführt.

Mehr Informationen zur Zuschussförderung für BEG-Einzelmaßnahmen
Mehr Informationen zu den Förderkrediten der BEG-Förderung

Unser Tipp: Roto Fachbetriebe unterstützen ihre Kunden dabei geplante Projekte mit staatlichem Förderbonus angehen, die neuen BEG-Fördergelder im Vorfeld rechtzeitig zu beantragen und nach Einbau der Dachfenster problemlos abzurufen. https://www.roto-dachfenster.de/

Bild: © Rainer Sturm - pixelio.de