foerderdata feiert Geburtstag

Donnerstag, November 14, 2019

20 Jahre Förderauskunft

20 Jahre Förderdatenbank foerderdata

Fördermöglichkeiten finden und nutzen

Förderungen sind nicht erst seit der aktuellen Klima- und CO2-Diskussion und dem geplanten Klimaschutzprogramm 2030 der Bundesregierung gefragt. 
Die Fördermitteldatenbank foerderdata steht Bauherren und Hauseigentümern nunmehr seit zwei Jahrzehnten als zuverlässige Informationsquelle zur Verfügung. Der Startschuss zum Aufbau der Onlinedatenbank fiel am 14.11.1999, damit feiern foerderdata und die febis Service GmbH als Urheber der vielfach lizensierten Datenbank ihren 20. Geburtstag.

febis ist stolz darauf, gemeinsam mit Herstellern von Bauprodukten und Haustechnik, Energieversorgern und Finanzdienstleistern, in den letzten 20 Jahren ca. drei Millionen Modernisierern eine vollständige und kostenlose Auskunft erteilt zu haben“, so Geschäftsführer Martin Kutschka. „Wir tragen damit zur Transparenz im Förderdschungel bei und helfen über Anreize, Energieeffizienzmaßnahmen auszulösen.

In foerderdata.de sind alle Förderungen zu den Themen Bauen und Modernisieren sowie zum Einsatz Erneuerbarer Energien gelistet – Zuschüsse und zinsgünstige Förderdarlehen des Bundes und der Bundesländer, ebenso wie regionale Förderungen der Städte, Gemeinden, Landkreise sowie der Energieversorger. Ein Rechercheteam sorgt durch tägliche Updates für einen stets aktuellen Überblick. Mit über 6.000 Förderungen ist foerderdata in Deutschland mittlerweile die umfassendste Informationsquelle auf ihrem Gebiet. Zudem wird foerderdata auch für Österreich und die Schweiz bereitgestellt.
 

Kostenlose Fördersuche auf www.foerderdata.de

Die Förderinfo startete als Telefonhotline, die Ergebnisse wurden per Post zugestellt. Seit 2002 können sich Bauherren und Hauseigentümer über die Online-Förderdatenbank www.foerderdata.de kostenlos informieren. Bei Herstellern, Infoportalen, Energieversorgern, Finanzdienstleistern und Kommunen ist die Förderdatenbank auch online eingebunden. Mit Eingabe weniger Eckpunkte zu Haus, Standort und geplantem Vorhaben können alle in Frage kommenden Fördermöglichkeiten, egal von welchem Fördergeber, eingesehen werden.

Ob Modernisierung, energieeffiziente Heiztechnik, energieeffizienter Neubau, Badumbau, Einbruchschutz, Dachbegrünung, Photovoltaik oder Batteriespeicher - Förderungen gibt es für fast alle Bereiche des Gebäudes. Bei der Heizungsmodernisierung unterstützt febis Hauseigentümer und Fachbetriebe seit 2009 beim Förderantrag. Im Fördermittelservice kümmert sich ein Team von Ingenieuren, Technikern und Energieberatern jährlich um die Förderanträge für über 7.000 neue Heizungen.

Und die Förderdatenbank wächst weiter. Neben Bau- und Modernisierungsförderungen sind auch Fördermöglichkeiten für innovative Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energien, für E-Mobilität und Ladeinfrastruktur fester Bestandteil der Datenbank.

Zur Förderdatenbank: http://foerderdata.de/foerdermittel-suche

Foto: Timo Klostermeier - pixelio.de