Bald 6.000 € staatlicher Umweltbonus für E-Autos

Dienstag, Juni 9, 2020

Erhöhung der Kaufprämie für Elektrofahrzeuge beschlossen.

Umweltbonus für E-Autos

Der Koalitionsausschuss der Bundesregierung hat am 3. Juni beschlossen den Bundesanteil am Umweltbonus als neue Innovationsprämie zu verdoppeln.

Durch den Umweltbonus wird bereits der Austausch der Kfz-Fahrzeugflotte durch klima- und umweltfreundlichere Elektrofahrzeuge finanziell gefördert. Die Zuschussförderung wird zur Hälfte durch die Automobilhersteller und zur Hälfte durch einen Bundeszuschuss (Bundesanteil) gewährt. Alle  Autos, die auch bisher vom Umweltbonus profitieren (reine Elektroautos, Plug-in-Hybride und Brennstoffzellenautos),  sollen nun die zusätzliche Innovationsprämie erhalten können. Das bedeutet zum Beispiel, dass bis zu einem Nettolistenpreis des Elektro-Fahrzeugs von bis zu 40.000 Euro die Förderung des Bundes von 3.000 auf 6.000 Euro steigen soll. Diese Maßnahme soll befristet bis 31. Dezember 2021 eingeführt werden. Der Herstelleranteil soll von der Erhöhung unberührt bleiben. Doch viele Hersteller stellen bereits erhöhte Prämien in Aussicht.

Die Beschlüsse der Koalition zur Erhöhung des Umweltbonus werden nun vom BMWi umgesetzt. Dafür muss erneut die beihilferechtliche Genehmigung der Europäischen Kommission eingeholt werden. Erst nach den Verhandlungen mit der Europäischen Kommission stehen die Details der neuen Förderung fest.

Fördergeld-Service Elektromobilität

febis bietet einen Fördergeld-Service Elektromobilität zur Beantragung der Fördergelder für E-Fahrzeuge und Ladestationen. Als Betreiber der umfassenden Fördermitteldatenbank rund ums Bauen, Sanieren, dem Einsatz erneuerbarer Energien und Elektromobilität, kennen wir die aktuellen Programme und können so bestmöglich bei der Antragstellung helfen.

Mehr zum Fördergeld-Service Elektromobilität

Foto: Georg Sander - pixelio.de