Antragsstopp in Sachsens Stromspeicher-Programm

Mittwoch, September 23, 2020

Landeszuschuss für Stromspeicher mit Ladestation liegt auf Eis

Antragsstopp in Sachsens Stromspeicher-Programm

Förderprogramme für PV-Speicher sind momentan rar gesät. Nach Wegfall des staatlichen Zuschusses im KfW-Speicherprogramm rückten die Landesprogramme in die erste Reihe. So stieß auch das Stromspeicher-Programm in Sachsen auf große Nachfrage und sind zumeist schnell vergriffen. Aktuell werden in Sachsen keine Förderanträge nach der Richtlinie Speicher entgegengenommen, seit 23. September 2020 gilt ein Antragsstopp.

Allerdings hat das sächsische Kabinett im Rahmen des Konjunkturprogramms „Nachhaltig aus der Krise“ vorgesehen, das Speicherprogramm noch in diesem Jahr mit weiteren Haushaltsmitteln auszustatten und eine Antragstellung mit überarbeiteten Förderbedingungen zuzulassen. Konventioneller Stromspeicher wurden bisher mit einem Sockelbetrag von 1.000 € bezuschusst, plus einem Leistungsbetrag von 200 € pro kWh. Ein ergänzender AC-Ladepunkt fürs eigene E-Fahrzeug wurde mit 400 € gefördert, ein DC-Ladepunkt mit 1.500 €.
> Mehr zum Programm

Die Fördergeld-Suche zeigt Speicherprogramme in Ihrer Nähe
Informationen ob PV-Speicher an Ihrem Standort gefördert werden, erhalten Sie über die kostenlose Fördergeld-Suche. Dazu wenige Eckdaten zu Standort, Antragsteller und Haus eingeben und im 2. Schritt unter „Regenerative Energien“ Photovoltaikanlage wählen. Als Ergebnisse erhalten Sie eine Übersicht der aktuellen PV- und Speicherprogramme in Ihrer Region.

Bild: © Wolfgang Dirscherl - pixelio.de