2 Mrd. Euro für den Sozialen Wohnungsbau

Montag, Januar 25, 2016

Fördergelder für den sozialen Wohnungsbau in Zusammenarbeit mit Landesbanken

Fördergelder für den sozialen Wohnungsbau in Zusammenarbeit mit Landesbanken

In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Chef des Bundeskanzleramtes Peter Altmaier kündigt Dr. Ingrid Hengster als Vorstandsmitglied der KfW neue Fördermittel an: „Mit ihrer zinslosen Sonderförderung Flüchtlingsunterkünfte hat die KfW schnell und flexibel dazu beigetragen, dass die Kommunen über die Mittel verfügen, um mehr Erstunterkünfte zu schaffen. Nun geht es darum, die Integration von Flüchtlingen zu unterstützen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken. Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum gemeinsam mit den Landesförderinstituten ist hierfür ein wichtiger Baustein.“

Dazu verstärkt die KfW zukünftig ihr Engagement im sozialen Wohnungsbau in Zusammenarbeit mit den Landesförderinstituten. Um der starken Nachfrage nach dauerhaftem Wohnraum nachzukommen, stellt die KfW in Abstimmung mit der Bundesregierung Mittel in Höhe von bis zu 2 Mrd. Euro für den sozialen Wohnungsbau bereit.

Die Gelder aus dem CO2-Gebäudesanierungsprogramm wird die KfW den Landesförderinstituten als zinsvergünstigte Globaldarlehen zur Refinanzierung von Landesprogrammen zur sozialen Wohnraumförderung anbieten. Damit soll eine Konkurenzkonstellation zwischen Flüchtlingen und denjenigen vermeiden, die Angebote aus dem sozialen Wohnungsbau suchen.

Weitere Infos: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2016/01/2016-01-20-wohn...

Foto: © KfW - Kurt Michel - www.pixelio.de