Zinsänderung im KfW-Wohneigentumsprogramm

Dienstag, Oktober 13, 2015

Bis zu 50.000 Euro für Wohneigentum ab derzeit 1,16 % über die KfW finanzieren

Zinsänderung im KfW-Wohneigentumsprogramm

Die KfW passte zum 13.10.2015 die Zinsen im Wohneigentumsprogramm an. Der Kredit kann zur Finanzierung für Kauf oder Bau selbstgenutzter Eigenheime und Eigentumswohnungen oder zum Erwerb von Genossenschaftsanteilen für selbstgenutzten Wohnraum genutzt werden.

Der Förderkredit von bis zu 50.000,- Euro pro Vorhaben, ist eine sinnvolle Ergänzung zur Finanzierung der Hausbank, hilft dabei Zinsen zu sparen und wirkt sich zudem positiv auf die Laufzeit und Raten der Gesamtfinanzierung aus. Bei 5-jähriger Zinsbindung kann der Förderkredit zur Zeit ab 1,16 % effektiv abgerufen werden, mit 10-jähriger Zinsbindung mit 1,66 % effektiv. Beantragung und Abwicklung des KfW-Kredits erfolgt ebenfalls über die Hausbank.

Das Wohneigentumsprogramm stellt im Gegensatz zum KfW-Programm Energieeffizient Bauen keine Forderung an das Erreichen bestimmter Energiestandards. Bei gleichzeitigem Grundstückskauf und Bau kann es sogar mit dem Energieeffizient Bauen Kredit kombiniert werden. Auch die Kombination mit anderen öffentlichen Fördermitteln ist möglich, solange die Summe der öffentlichen Förderzusagen die förderfähigen Kosten nicht übersteigen.

Welche Förderungen es für Hauskauf, Sanierung oder Neubau in Ihrer Region gibt, bringt die kostenlose Förderauskunft unter foerderdata.de ans Licht. In der umfassenden Fördermitteldatenbank sind derzeit über 1.500 Fördermöglichkeiten für Neubau und Immobilienkauf in ganz Deutschland erfasst, über 1.300 davon sind lohnende Zuschüsse, zumeist von Städten und Gemeinden.

Foto: © KfW - Stephan Sperl