Wohneigentum ab 1,31 % finanzieren

Dienstag, Dezember 16, 2014

Ganz ohne Energieeffizienz geht es beim Bauen und Wohnen nicht.

Wohneigentum ab 1,31 % finanzieren

Im KfW Wohneigentumsprogramm fördert die KfW den Kauf oder Bau von selbstgenutzten Eigenheimen oder Eigentumswohnungen mit bis zu 50.000 € pro Vorhaben. Die aktuellen Zinskonditionen betragen seit 12. Dezember 2014 je nach Laufzeit und Zinsbindung 1,31 % bis 1,81%. Das sah zu Beginn des Jahres noch ganz anders aus: 2,12 % bis zu 2,84 % waren „damals“ fällig. Die Regierung will mit dem Förderprogramm den Besitz von Wohneigentum als wichtige Altersvorsorge sichern. Eigentümer sollen den Förderkredit bei Hauskauf- oder Neubau als Ergänzung zur Finanzierung der Hausbank nutzen und dadurch in den ersten Jahren  Zinsen sparen.
 

Schärfere EnEV ab 2016
Im Wohneigentumsprogramm muss man sich „lediglich“ an den Energiestandard der EnEV halten. Doch ganz ohne Energieeffizienz geht es beim Bauen und Wohnen nicht. Dazu steigen die Energiepreise viel zu schnell. Wer auf der Erde wohnt, muss Umwelt und Klima auch schützen. Daher wird auch die EnEV verschärft und zwar für Bauherren, die ab dem 1. Januar 2016 den Bauantrag stellt beziehungsweise eine Bauanzeige erstatten. Der maximal zulässige Primärenergiebedarf für Heizung und Warmwasser wird dann gegenüber der EnEV 2009 um 25 % verringert. Ebenfalls werden die Anforderungen an Wärmedämmung von Dach, Wänden, und Keller um durchschnittlich 20 % verschärft.

Foto: Thorben Wengert I pixelio.de