Vormerken: 1.000-Grüne-Dächer-Programm

Donnerstag, Mai 16, 2019

Berliner Gründachförderung steht in den Startlöchern

Die Berliner Senatsverwaltung möchte mit dem stadteigenen „1.000-Grüne-Dächer-Programm“ Erstbegrünung von Dächern in der Hauptstadt fördern. Der Programstart ist noch im 1. Halbjahr 2019 geplant, die Förderrichtlinie ist derzeit in Arbeit. „Grüne Dächer sind ein wichtiger Baustein für das Berlin von morgen. Dies fördern wir mit 1,5 Millionen Euro und bieten über die Regenwasseragentur eine kompetente Beratung für Interessierte“, so Regine Günther, die Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.

Die Förderung soll sich v. A. auf zwei Förderschwerpunkte konzentrieren:

  1. Eine reguläre Basis-Förderung: Für extensiv und intensiv begrünte Dächer auf Bestandsgebäuden ist geplant im Rahmen der Förderung bis zu 75 % der Kosten (voraussichtlich bis zu 60.000 Euro pro Vorhaben) zu übernehmen.
  2. Eine Bonusförderung: Dachbegrünungen die besonders innovativ, experimentell, gemeinwohlorientiert und vorbildlich sind, sollen von einem erhöhten Förderzuschuss profitieren.

Das Augenmerk der Förderung liegt vor allem auf Berliner Stadtgebieten mit einer hohen Bebauungsdichte von Bestandsgebäuden mit wenigen Freiräumen, hoher klimatischer sowie Luftbelastung und einem besonderen Bedarf an Regenwasserrückhaltung zur Entlastung der Kanalisation.

Schönstes Gründach Berlins

Das was in der Hauptstadt geht, zeigen die immerhin rund 18.000 begrünten Dächer in Berlin. Die machen in Summe allerdings erst 4 % aller Dachflächen aus. Den Gründächern auf der Spur hatten die Berliner Wasserbetriebe und die Regenwasseragentur unter der Schirmherrschaft der Senatorin 2018 einen Wettbewerb um das schönste Berliner Gründach ausgerufen. Als Sieger aus dem zweistufigen Wettbewerb ging der Dachgarten über der Haasestraße 1 – 9 in Friedrichshain hervor: Ein 1.450 m² großer Dachgarten mit Gemüsebeeten, Rasen, Ranken, aber auch Sandkästen und zwei Küchen. Eine Baugruppe hat die Oase gemeinschaftlich angelegt, ein genialer Platz zum Ernten, Spielen, Feiern, für Yoga und sogar für Konzerte – für alle 250 Hausbewohner und das unweit des Ostkreuzes inmitten der Hauptstadt. Der Dachgarten an der Haasestraße bietet so nicht nur alle Funktionen eines „normalen“ Gartens, er speichert und verdunstet auch viel Regenwasser und verbessert damit das Mikroklima in dem dicht bebauten Quartier.

„Dächer können mehr: Mit Kreativität und Grünem Daumen holen sie die Natur in die Stadt und werden so zu Erholungsorten. Dadurch wird Berlin lebenswerter und vor allem widerstandsfähiger gegen Wetterextreme“, so Umweltsenatorin Regine Günther. Während die im Mai 2019 neu gegründete Regenwasseragentur vor allem Bauherren und Behörden über technische Möglichkeiten zur Speicherung, Nutzung und Verdunstung von Regenwasser berät, stelle das „1.000-Grüne-Dächer-Programm“ mit seinen zwei Töpfen Fördergelder für das klassische Gründach sowie für innovative Lösungen bereit.

Infos zum Förderprogramm unter: https://www.regenwasseragentur.berlin/1000-gruene-daecher-programm/

Deutschlandweit über 300 Förderungen für Gebäudegrün

Nicht nur Berlin fördert grüne Dächer! Im Deutschland gibt es über 300 Förderungen für Dach- und Fassadenbegrünungen, beispielsweise in Bremen, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Helmstedt, Heidelberg, Hildesheim, Mannheim, Neuss, Rothenburg (Wümme), Schwetzingen, Siegen, St. Ingbert, Tübingen, Willich, Würzburg sowie in unzähligen kleineren Kommunen. Städte und Gemeinden fördern Dachbegrünungen insbesondere zum Zweck der Rückhaltung und Nutzung von Niederschlagswasser. Je nach Wohnort kann von Zuschüssen zu den Investitionskosten oder von Vergünstigungen bei der Erhebung von Niederschlagswassergebühren profitiert werden.

Mit der kostenlosen Förderauskunft finden Sie die zu Ihrem Vorhaben passenden Fördermöglichkeiten direkt an Ihrem Wohnort. Dazu in der Online-Abfrage einfach die wichtigen Daten zu Ort und Objekt eingeben und im 2. Schritt unter  „Wärmedämmung, Fassade, Dach & Fenster“ den Punkt „Dachbegrünung – Fassadenbegrünung“ auswählen.

Kostenlose Förderauskunft: http://foerderdata.de/foerdermittel-suche

Foto: Berliner Wasserbetriebe