Schutterwalder Energiesparförderprogramm

Montag, März 27, 2017

Jetzt auch für Brennstoffzellen und stationäre PV-Batteriespeicher

Schutterwalder Energiesparförderprogramm

Viele deutsche Städte und Gemeinden haben sich den Klima- und Umweltschutz auf die Fahne geschrieben. Um konkrete Energiesparmaßnahmen im Ort anzuschieben, beteiligen sie sich finanziell und stellen ortsansässigen Hauseigentümern Zuschüsse bereit. Sie lesen richtig: Zuschüsse direkt vor der Haustür! Je nach Wohnort können Hauseigentümer neben den Förderungen von Staat und Bundesland zusätzlich von regionalen Fördergeldern profitieren.

So auch Schutterwald: Bereits seit 18 Jahren stellt die 7.000 Seelen-Gemeinde in Baden-Württemberg Hauseigentümern ein lohnendes Zuschussangebot für freiwillige Energiesparmaßnahmen an und in Altbauten bereit. Von 1999 bis zum Jahresende 2016 unterstützte die Gemeinde ca. 930 förderfähige Maßnahmen. Bis zu 3.000 € steuert Schutterwald für verschieden Modernisierungsmaßnahmen wie Dämmmaßnahmen, für neue Wärmeschutzfenster, für die Erneuerung der Heizungsanlage mit effizienter Brennwerttechnik, einer Wärmepumpe, einer Pelletheizung oder einer Solaranlage bei.
Quasi zum 18. Geburtstag des Programms wird das Energiesparprogramm um 500 € Zuschuss für eine innovative Brennstoffzellen-Heizung und um 400 € Zuschuss für einen stationären Batteriespeicher bis 5 kWh in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage erweitert.

Das Energiesparförderprogramm ist nicht alleine. Im Entsiegelungsförderprogramm fördert Schutterwald Entsiegelungsmaßnahmen für die Versickerung von Regenwasser in Hofflächen oder Garagenzufahrten mit bis zu 1.000 €. Gründächer und Zisternen mit Kanalanschluss werden mit maximal 500 € bezuschusst.

Die Förderprogramme vor Ihrer Haustür finden Sie über die kostenlose Förderauskunft.

Foto: © H-J Spengemann - pixelio.de