Progress.nrw - Förderstopp für KWK

Dienstag, September 20, 2016

Anträge in den anderen Förderbereichen können bis Ende November gestellt werden

Progress.nrw - Förderstopp für KWK

Im Landesprogramm progres.nrw-Markteinführung hat die Regierung den Förderbaustein "KWK vorübergehend ausgesetzt. Bis auf Weiteres können nur Anträge für die Fördergegenstände  Hausübergabestationen und Studien entgegengenommen werden.

Das Landesprogramm progres.nrw bietet eine breite Palette von Fördermöglichkeiten um Energie effizient zu nutzen und den Einsatz regenerativer Energien in NRW voranzubringen. Die Zuschüsse in den Förderbausteinen: KWK, Wärme- und Kältenetze, Markteinführung, Innovation, Energiekonzepte und Energieberatung können von Unternehmen, Privatpersonen und Kommunen genutzt werden, zumeist sogar in Kombination mit staatlichen Zuschüssen.

Bezuschusst werden u.a. Ausgaben für Solarkollektoren, Biomasseanlagen, Lüftungsanlagen, Fernwärmeanschlüsse sowie für Wohngebäude im Passivhausstandard. Förderanträge können bis Ende November 2016 bei der landesweit zuständigen Behörde, der Bezirksregierung Arnsberg gestellt werden. 

www.bezreg-arnsberg.nrw.de/themen/f/foerderpro_progres_nrw

Das Landesprogramm progress.nrw gibt es bereits seit fast 30 Jahren. In NRW wurden so bisher rund 80.000 Einzelmaßnahmen unterstützt – mit Fördermitteln in Höhe von rund 350 Millionen Euro. Allein im letzten Jahr wurden fast 6000 Einzelmaßnahmen gefördert. 2015 besonders nachgefragt waren die Zuschüsse für Solar- und Lüftungsanlagen, aber auch Zuschüsse für Holzpelletanlagen und Fernwärmeanschlüsse wurden zahlreich abgerufen.

Passende Förderungen für Ihr Vorhaben finden Sie unter: foerderdata.de/foerdermittel-suche

Foto: © Wolfgang Dirscherl - www.pixelio.de