Gebäudewettbewerb "Energieeffiziente Sanierungen mit Vorbildcharakter"

Mittwoch, Januar 16, 2019

Preisgelder für KfW-Effizienzhäuser

Rheinland-Pfalz suchte in einem Gebäudewettbewerb energieeffiziente Sanierungen mit Vorbildcharakter. Und man wurde im Land gleich mehrfach fündig.

Umwelt-Ministerin Ulrike Höfken freute sich bei der Preisverleihung besonders über das Engagement der Preisträger: „Sie zeigen, wie energieeffiziente Sanierung von Gebäuden funktioniert. Natürlich erhoffe ich mir viele Nachahmer“. „Die heute ausgezeichneten Projekte dienen als positive Vorbilder und können andere Sanierer dazu motivieren, ihre Häuser auch fit für die Zukunft zu machen“, ergänzte Thomas Pensel von der Energieagentur Rheinland-Pfalz.
In Deutschland gibt es rund 19 Millionen Wohngebäude, von denen etwa 12 Millionen in die Zeit vor Inkrafttreten der ersten Wärmeschutzverordnung von 1977 fallen. Hier gibt es großes Potenzial aber auch viel zu tun. Alle Preisträger haben durchdachte Konzepte bei der Sanierung ihres Hauses umgesetzt und damit die Energiebilanz ihres Gebäudes auf Jahrzehnte hinaus zukunftsfähig gemacht.

Die Gewinner des Wettbewerbs in Rheinland Pfalz durften sich über Preisgelder 3.000 €, 2.000 € und 1.000 € freuen. Doch finanzielle Unterstützung gab es schon bei der Umsetzung. Alle sanierten auf KfW-Effizienzhausniveau und konnten so die staatlichen Fördergelder der KfW in Anspruch nehmen. Für die energieeffiziente Sanierung stehen für private Hauseigentümer Zuschüsse bereit. Alternativ und auch für nicht-private Hauseigentümer bietet die KfW zinsgünstige Förderkredite mit zusätzlichem Tilgungszuschuss an.

  • 1. Platz: Sanierung eines Wohnhauses in Billigheim-Ingenheim zum KfW-Effizienzhaus 70, mit Anbau in Holzständerbauweise
    mögliche KfW-Förderung für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus 70:
    Zuschuss: 25 % der förderfähigen Kosten, bis zu 25.000 € je Wohneinheit
    Kredit: bis zu 100.000 € je Wohneinheit zu 0,75 % finanziert mit 22,5 %, bis zu 22.500 € Tilgungszuschuss
     
  • Platz 2: Sanierung eines Wohnhauses in Treis-Karden zum KfW-Effizienzhaus 70, 
    bei Einsatz Erneuerbarer Energien im Wärme und Strombereich
  • Platz 3: Sanierung eines Reihenhauses zum Passivhaus,
    natürliche Dämmstoffe, Innovative Anlagenkomponenten, Batteriespeicher
  • Platz 3: Sanierung zum Mehrgenerationenhaus als KfW-Effizienzhaus 85 in Kurtscheid
    mögliche KfW-Förderung für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus 85:
    Zuschuss: 20% der förderfähigen Kosten, bis zu 20.000 € je Wohneinheit
    Kredit: bis zu 100.000 € je Wohneinheit zu 0,75 % finanziert mit 17,5 %, bis zu 17.500 € Tilgungszuschuss
    weiterer Förderkredit mit bis zu 50.000 € im KfW-Programm Altersgerecht umbauen

​​Sonderpreise wurden vergeben für die Sanierung eines gemischt genutzten Gebäudes auf KfW-Effizienzstandard 70, für eine Kernsanierung eines dreistöckigen Wohnhauses mit Anbau zu einem KfW-Effizienzhaus 55, für die Sanierung eines denkmalgeschützten Bahnhofs zu einem KfW-Effizienzstandard Denkmal und für den Umbau einer Industrieanlage zu einem Areal mit modernen Wohnlofts mit KfW-Standard 85.

https://www.energieagentur.rlp.de/projekte/bauen-sanieren/gebaeudewettbewerb/

Foto: foto-hansel - fotolia.com