Bremen

Das Land Bremen bezuschusst überdurchschnittliche Wärmeschutz-Maßnahmen von Außenwänden, Kellerdecken, Dachböden oder dem Dach mit dem Programm „Wärmeschutz im Wohngebäudebestand”. Eine Fassadendämmung wird beispielsweise mit 14 bis 17 Euro je m² bezuschusst. Will man die Zuschüsse nutzen, müssen nicht nur die Fördervoraussetzungen an Wärmeschutz, Umweltschutz, Material und eine fachgerechte Ausführung der Dämmarbeiten erfüllt werden.

Solarspeicher

Große Resonanz findet das im Mai gestartete KfW-Programm „Erneuerbare Energien Speicher“. In den ersten zwei Monaten konnte die KfW bereits über 500 Kreditanträge mit einem Volumen in Höhe von rund von 10 Mio. € entgegennehmen, was einer durchschnittlichen Kreditsumme von 18.200 € entspricht. Über das KfW-Programm können Batteriespeichersystemen für Photovoltaikanlagen finanziert werden, die an das elektrische Netz angeschlossen sind.

Baden-Württemberg beschließt Klimaschutzgesetz

Baden-Württemberg ist nach Nordrhein-Westfalen das zweite Bundesland, in dem die Klimaschutzziele gesetzlich verankert werden: Bis 2050 soll eine Reduktion der Treibhausgasemissionen um 90 % erreicht werden. Um die Klimaschutzziele bewältigt zu können, wurde ein Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept (IEKK) auf den Weg gebracht. Rund 100 Strategien und Maßnahmen bilden eine Anleitung für praktischen Klimaschutz in den Bereichen Strom, Wärme, Verkehr, Land- und Forstwirtschaft sowie Stoffströme.

Geförderte Baubegleitung

Mit dem Programm Energieeffizient Sanieren – Baubegleitung  bezuschusst die KfW bis zu 50 % der Kosten für eine energetische Fachplanung und Baubegleitung. Mit einem Zuschuss von bis zu 4.000 Euro können Hauseigentümer rechnen, wenn ein Sachverständiger die geförderte Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder energieeffiziente Einzelmaßnahmen begleitet.

Nur noch mit Fachleuten der Energieeffizienz-Expertenliste

KfW: Nachfrage nach Förderungen gestiegen

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) nimmt Ihre Aufgaben als fördernde Institution des Bundes im Bereich Umwelt- und Klimaschutz immer erfolgreicher wahr. Das belegt die Halbjahresbilanz der KfW: Für 2013 beträgt das Volumen der Zusagen in den Förderprogrammen für diesen Bereich 10,4 Mrd. Euro, damit wurde das schon im Vorjahreszeitraum hohe Niveau von 9,9 Mrd. Euro noch einmal überschritten. Der Anteil der Gesamtzusagen im Bereich Umwelt- und Klimaschutz beträgt 39 % der gesamten Fördertätigkeit des Konzerns.

Förderschwerpunkt Wohnen

Photovoltaik

Immer mehr Käufer von Photovoltaikanlagen setzen auf einen möglichst hohen Anteil von selbst genutztem Strom. Das ergab die Handwerkerumfrage des Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar). Hintergrund sind, neben den gestiegenen Strombezugskosten, die deutlich gesunkenen Investitionskosten für PV-Anlagen und die rückläufigen Solarstromvergütung.

Mini-BHKW

Mini-BHKW in Bestandsgebäude werden vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bezuschusst. Je nach elektrischer Leistung gestaffelt, erhalten z.B. kleine Mikro- und Mini BHKW in Einfamilienhäuser mit einer Leistung von 1 kW 1.500 Euro, große Anlagen mit 19 kW hingegen 3.450 Euro.

Seiten