Kredit mit Tilgungszuschuss für kommunale Gebäude

Seit Oktober können Kommunen je nach Neubau- oder Sanierungsvorhaben im Bereich von Nichtwohngebäuden nun das Programm „IKK - Energieeffizient Bauen und Sanieren“ nutzen. Dafür wurde das bestehende, kommunale Förderprogramm „IKK-Energetische Stadtsanierung“ umgebaut und erweitert. In nun zwei separaten Programmteilen stellt die KfW zinsgünstige Förderkredite mit zusätzlichen Tilgungszüschussen bereit. Die Mittel dafür kommen aus dem CO2-Gebäudesanierungsprogramm.

KfW stockt Sonderförderung für Flüchtlingsunterkünfte auf

Viele Kommunen nutzen die erst im September eingeführte Sonderförderung "Flüchtlingsunterkünfte" auf Basis des Programms Investitionskredit Kommunen (IKK) bereits. Dabei unterstützt die KfW Städte und Gemeinden in Deutschland bei Investitionen in den Neu- und Umbau, die Modernisierung sowie den Erwerb von Flüchtlingsunterkünften mit Förderkrediten. Den Kredite mit Laufzeiten von wahlweise 10, 20 oder 30 Jahren stellt die KfW für die ersten 10 Jahre zinslos zur Verfügung.

Fördermittel für den Energiemarkt von morgen

Klimaschutz oder Geschäft? Wenn es nach der LeitmarktAgentur.NRW geht, dann können Unternehmen in den Klimaschutz investieren und gleichzeitig Geschäft machen. Mit Klimaschutzwettbewerben will die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen seine Unternehmen im Land fördern und gleichzeitig zur Stärkung technologischer Innovationen sowie innovativer Dienstleistungen und Geschäftsmodelle beitragen. 

KfW-Sonderförderung Flüchtlingsunterkünfte

Ab sofort stehen Städten und Gemeinden zinslose KfW-Darlehen für Investitionen in den Neu- und Umbau, die Modernisierung sowie den Erwerb von Flüchtlingsunterkünften zur Verfügung. Die Förderung läuft über das bestehende KfW-Programm „Investitionskredit Kommunen“. Die Kommunen können die Laufzeiten von 10, 20 oder 30 Jahren wählen. Der Zinssatz beträgt einheitlich 0,0% und ist für 10 Jahre festgelegt.

Bayern fördert Neubau und Sanierung energieeffizienter Eigenheime

Das 10.000 Häuserprogramm unterstützt ab 15. September in Bayern nicht nur den Austausch alter Heizungen. Wenn Eigentümer ihr Ein- oder Zweifamilienhaus umfassend energetisch sanieren, mindestens auf KfW-Effizienzhausstandard 115, dann kann zusätzlich zur staatlichen KfW-Förderung die Landesförderung der Programmteil "EnergieSystemHaus" in Anspruch genommen werden. Gleiches gilt für Bauherren, die ein energieeffizientes Haus mit KfW-Effizienzhausstandard 55 bauen.

Seiten