2 Mrd. Euro für den Sozialen Wohnungsbau

In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Chef des Bundeskanzleramtes Peter Altmaier kündigt Dr. Ingrid Hengster als Vorstandsmitglied der KfW neue Fördermittel an: „Mit ihrer zinslosen Sonderförderung Flüchtlingsunterkünfte hat die KfW schnell und flexibel dazu beigetragen, dass die Kommunen über die Mittel verfügen, um mehr Erstunterkünfte zu schaffen. Nun geht es darum, die Integration von Flüchtlingen zu unterstützen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken.

Sonderförderung Flüchtlingsunterkünfte

Die KfW stockt die Anfang September 2015 gestartete Sonderförderung Flüchtlingsunterkünfte mit zinslosen Krediten für Kommunen letztmalig um 500 Mio. € auf insgesamt 1,5 Mrd. € auf.

Nach Ausschöpfung der verfügbaren Mittel zum Jahresende 2015 wurden zunächst keine weiteren Kreditanträge mehr zugesagt. Mit der erneuten Aufstockung können nun alle, bereits bei der KfW vorliegenden Kreditanträge in Höhe von rund 200 Mio. € bearbeitet werden. In begrenzter Zahl können auch neue Anträge gestellt werden.  

"Deutschland macht Plus" geht in die 2. Runde

Mit der Neuauflage ihrer Aktion „Deutschland macht Plus!“ stellt das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO) lohnende Fördervorteile zur Heizungsmodernisierung in Aussicht. Dazu informiert das IWO Hauseigentümer über die verschiedenen Fördermöglichkeiten. Zur richtigen Kombination und Beantragung der Fördermittel wird ein spezieller Fördermittelservice angeboten, der auf Wunsch die Förderanträge zur Unterschrift vorbereitet.

KfW-Zinsänderung

Die KfW ändert zum 14.01.2016 die Zinssätze für einige Bau- und Modernisierungskredite.

Die KfW stellt vom Staat zinsverbilligte Förderkredite bereit. Je nach Vorhaben können diese zur Gesamtfinanzierung oder als Teil des Finanzierungspakets genutzt werden. Beantragt werden die KfW-Kredite über eine Hausbank. Die hilft auch dabei, die passende Finanzierungsvariante (Laufzeit / tilgungsfreie Anlaufjahre / Zinsbindung) zu finden.

Wie viel CO2-Einsparung bringt die Förderung Erneuerbarer Energien?

Die KfW stellte kürzlich den Nutzen ihrer Förderprogramme für Erneuerbare Energien auf den Prüfstand. Was bringen die vergebenen Fördergelder wirklich? In der Studie "Evaluierung der inländischen KfW-Programme zur Förderung Erneuerbarer Energien in den Jahren 2013/2014" beschäftigte sich das Stuttgarter Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) unter anderem mit den geförderten und angestoßenenden Investitionen sowie den Auswirkungen auf Energieimporte und Arbeitsmarkt.

EnEV-Austauschpflicht ist Ausschlusskriterium für Heizungspaket

Sowohl das BAFA als auch die KfW bietet zusätzliche Fördervorteile für die Umsetzung einer Heizungsmodernisierung als sogenanntes Heizungspakets. Allerdings nur, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Eine davon ist die Austauschpflicht nach § 10 der Energieeinsparverordnung (EnEV). Der außer Betrieb genommene Wärmeerzeuger darf nicht dieser gesetzlichen Austauschpflicht unterliegen. 

Seiten