Energieeffizienz bei Abwärme wird zukünftig gefördert

KfW und Regierung nehmen nun die energieeffiziente Abwärmenutzung in den Förderfokus. Privatwirtschaftliche Unternehmen und auch Contracting-Dienstleister können den neuen Förderkredit ab 1 % p. a. und Tilgungszuschüsse ab 30 % bis zu 50 % der Investitionskosten nutzen.

Den Kredit im KfW-Energieeffizienzprogramm – Abwärme vergibt die KfW für Investitionen in die Modernisierung, die Erweiterung oder den Neubau von Anlagen zur Vermeidung oder Nutzung von Abwärme.

EU-Fördermittel für mehr Energieeffizienz in brandenburgischen Firmen

Mit der neuen Richtlinie des Förderprogramms RENplus will das Land Brandenburg heimische Unternehmen motivieren, den Bereich Energieeffizienz dauerhaft im Auge zu behalten.

Auch was die energetischen Einsparmöglichkeiten bei öffentlichen Gebäuden angeht, gebe es noch enorme Potentiale - die die oft finanzschwachen Landkreise und Kommunen nicht ohne Unterstützung nutzen können, erklärte Wirtschafts- und Energieminister Albrecht Gerber zum Start des neu aufgelegten Förderprogramms der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB).

Landesfördermittel für mehr Einbruchschutz in Mühlheim

Mühlheimer Hauseigentümer können auch in 2016 wieder auf Landes-Fördermittel zur Modernisierung ihrer Bestandsimmobilien zurückgreifen. Neu im Programm: Erstmalig wird einkommensunabhängig der Einbau von Sicherheitstechnik zum Schutz gegen Einbruch gefördert.

Für den Einbau oder das Nachrüsten von z.B. Türen mit Türspionen oder Querriegelschloss, für die Verriegelung von Fenstern oder Fenster- und Kellertüren und zur Verbesserung der Belichtung am und im Gebäude z. B. durch Bewegungsmelder kann grundsätzlich ein  Darlehen von bis zu 25.000,- € pro Wohnung beantragt werden.

Bremen modernisiert

Stadt und SWB vergeben Fördergelder

Zuschuss-Programm „Wärmeschutz im Wohngebäudebestand“

Über das Programm „Wärmeschutz im Wohngebäudebestand“ bezuschusst Bremen hochwertige Dämmungen an Einfamilienhäusern, kleineren Mehrfamilienhäusern und Eigentumswohnungen. Die Zuschüsse des Landes werden pro Quadratmeter gedämmter Fläche ausgezahlt.

Wofür Kommunen die KfW-Förderung nutzen

In einer Evaluierung der KfW-Förderung für Nichtwohngebäude der kommunalen und sozialen Infrastruktur beauftragte die KfW das Fraunhofer Institut IFAM über 1.400 Förderfälle in 2011 bis 2014 näher zu betrachten. Dabei wurden die Programme „Sozial Investieren – Energetische Gebäudesanierung“, das Nachfolgeprodukt „Energieeffizient Sanieren – Kommunale Unternehmen“, und das Programm „Energieeffizient Sanieren – Kommunen“ untersucht.

KfW-Sonderförderung "Schutz in Flüchtlingsunterkünften"

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) stellt Kommunen für den Schutz von Frauen und Kindern in Flüchtlingsunterkünften finanzielle Förderung über die KfW bereit. 

Städten und Gemeinden können bauliche Schutzmaßnahmen in ihren Flüchtlingsunterkünften im Rahmen des KfW-Programms "IKK - Investitionskredit Kommunen" (Programmnummer 208) ab sofort zinslos finanzieren. Kreditlaufzeit und Zinsbindung betragen 10 Jahre bei einem Zinssatz von aktuell 0,0 Prozent p.a.. Insgesamt stehen bis zu 200 Millionen Euro zur Verfügung.

Seiten