Hamburg zahlt Zuschuss fürs Gründach

Insgesamt sind in Hamburg rund 6.300 Dächer mit einer Fläche von 124 Hektar (1.25 Mill m²) begrünt. Neustes Mitglied der Hamburger Gründach-Familie: Das Streit´s-Haus am Jungfernstieg mit seinem 500 m² großem Dachgarten mit einer artenreichen Grünfläche, einem großen Holzdeck und gemütlichen Bänken. 

Und Hamburg will mehr davon: 

Ziel der Umweltbehörde ist es, bis 2020 180 Hektar begrünte Dachflächen zu erreichen. Würde man alle 2.800 Hektar Flachdächer Hamburgs begrünen, wären 42 % der Gesamtdachfläche grün.

Neuer KfW-Zuschuss für Brennstoffzellen

Künftig können Eigentümer von Wohngebäuden beim Einbau einer Brennstoffzellen-Heizung Zuschüsse in Höhe von bis zu 40 % der förderfähigen Kosten erhalten. Die Zuschussförderung im Programm „KfW- Energieeffizient Bauen und Sanieren - Zuschuss Brennstoffzelle“ wird es für stationäre Brennstoffzellenheizungen in den Leistungsklassen von 0,25 bis 5 kW elektrischer Leistung in neuen und in bestehenden Wohngebäuden geben. 

Kampf gegen leerstehende Häuser

Die größten Herausforderungen für die sieben Gemeinden der Kooperation Hofheimer Land im Landkreis Haßberge, Unterfranken ist der Einwohnerrückgang und die Veränderung der Altersstruktur im Zuge des demografischen Wandels, insbesondere des Wegzugs jüngerer Bevölkerungsgruppen. Um funktionale und städtebauliche Mängel zu beheben, die soziale Infrastruktur zu sichern und die interkommunale Kooperation zu verstetigen, wird die Hofheimer Allianz mit derzeit drei ausgewiesenen Fördergebieten im Förderprogramm "Kleinere Städte und Gemeinden" unterstützt.

KfW-Zuschüsse für den Umbau zum barierefreien Haus sind ausgeschöpft

Die KfW-Zuschüsse für barrierereduzierende Maßnahmen sind gefragter denn je. Etwa für den Badumbau konnten Hauseigentümer einen staatlichen Zuschuss von 10 % ihrer Kosten bei der KfW beantragen. Insgesamt hatte der Bund dafür 49 Mio. Euro für 2016 bereitgestellt. Diese sind nun bereits ausgeschöpft. Eine Zusage für Zuschüsse für barrierereduzierende Maßnahmen einschließlich Kombianträgen Barrierereduzierung und Einbruchschutz kann daher nicht mehr erfolgen.

Kaufprämie für Elektrofahrzeuge

In den ersten 10 Tagen sind beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) knapp 720 Anträge für die Kaufprämie für Elektrofahrzeuge (Umweltbonus) eingegangen. „Das BAFA ist bestens für die Abwicklung des Programms gerüstet. Ein „Elektromobilitätschaos“ wird es nicht geben“, so Dr. Arnold Wallraff, Präsident des BAFA. Das Förderbudget reicht für mindestens 300.000 Elektrofahrzeuge. Die Umweltprämie für Elektrofahrzeuge beträgt:

Bauherren setzen verstärkt auf Erneuerbare Energien

Im letzten Jahr wurden knapp 106.000 Wohngebäude fertiggestellt. In 61,5 % der Wohngebäude sind Heizungsanlagen installiert worden, die erneuerbare Energien verwenden. Mehr als 38 % der Neubauten werden nur mit Erneuerbaren Energien beheizt. Das hat nun das Statistischen Bundesamts veröffentlicht. Nimmt man alle erneuerbare Energien Heizungen zusammen, liegen die somit auf Platz 2 der primären Energiequellen hinter Gas, das in 51,5 % der 2015 fertiggestellten Neubauten für die Heizung eingesetzt wird. Weitere Energiequellen wie Fernwärme, Öl oder Strom erreichten zusammen knapp 10 %.

Seiten