Dorferneuerung in Thüringen

Dienstag, August 26, 2014

EU- und Stadtzuschuss für private Sanierungsprojekte

Dorferneuerung in Thüringen

In das thüringeische Dorferneuerungsprogramm wurden mit den Ortsteilen von Zeulenroda-Triebes  erstmals mehrere Dörfer im Verbund  aufgenommen. Im nächsten Jahr startet die Förderphase. Insgesamt ist der Fördertopf bis 2019 mit ca. 765.000 € gefüllt. Anträge für das kommende Jahr können bis zum 31. Oktober 2014 beim Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung in Gera oder auch im städtischen Rathaus eingereicht werden.

Einwohner können im Rahmen der Förderung bei der Umsetzung privater Vorhaben auf Fördergelder von der EU und von der Stadt hoffen. Gefördert wird z.B. die Erneuerung, das Dorfbild prägender Gebäude an Dach, Fenster und Fassade oder der Ausbau eines alten Gehöfts zu einer kleinen Pension mit Übernachtungsmöglichkeiten für Wanderer. Die geplanten Bauvorhaben müssen einer Investitionssumme von mindestens 7.500 € entsprechen und im Vorfeld mit der Stadt abgeklärt werden.

Mit den EU-Geldern werden auch Projekte der öffentlichen Hand realisiert. Vor allem die energetische Sanierung der Dorfgemeinschaftshäuser soll damit angegangen werden. Bewohner und Touristen sollen gleichermaßen von den Ergebnissen profitieren. Das soziale und kulturelle Leben in den Dörfern soll durch eine intensive Nutzung der Gebäude und einer Erweiterung des kulturellen Angebots in der Region belebt werden. Die Häuser sollen als Anlaufstationen  für Touristen rund um die Weidatalsperren dienen und sich so auch in das Gesamttourismuskonzept der Stadt einbinden.

Foto: Stadtverwaltung I Winkelmannsches Veranstaltungshaus im Ortsteil Triebes