Wärmedämmung wird zu unrecht kritisiert

Montag, September 29, 2014

Institutionen aus Deutschland und Österreich reden nun Klartext

Wärmedämmung wird zu unrecht kritisiert

Die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg, das Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP), das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), das Energieinstitut Vorarlberg (EIV) und das Planungsbüro ebök wollen mit ihrem Positionspapier die Debatte zur Wärmedämmung von Bestandsgebäuden versachlichen. Der Baden-Württembergische Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller ist sich sicher: „Die Informationen der unabhängigen Bauexperten werden dazu beitragen, Vorurteile gegen den Einsatz von Dämmstoffen abzubauen“.

In den letzen Monaten häuften sich Beiträge in Presse und Medien: Wärmedämmung lohne sich nicht, brennt, schimmelt und verunstalte Wohnhäuser. Verunsicherte Hauseigentümer schieben deshalb längst anstehende Sanierungsmaßnahmen weiter auf. Und das, obwohl Modernisierungsvorhaben derzeit zinsgünstig finanziert werden können. Zudem gibt es Förderung. Bund Länder, Städte und Gemeinden beteiligen sich oftmals an den Modernisierungskosten.

„Grundsätzliche Kritik an Dämmmaßnahmen stellt bauphysikalische Fakten oft verzerrt dar und reißt sie aus dem Zusammenhang einer komplexen Planungs- und Bauaufgabe“, bemängelt Dr. Volker Kienzlen, Leiter der KEA und Initiator der Analyse. „Das liegt an Vorurteilen, Fehlinterpretationen und anderen Missverständnissen. „Die Wärmedämmung ist ein lohnender Baustein der Gebäudesanierung, wird aber als solcher immer wieder verkannt.“ Das Fazit der Experten: bei richtiger Planung und Ausführung ist die Dämmung der Gebäudehülle nicht nur unbedenklich, sie bietet sogar erhebliche behaglichkeitssichernde, energieeinsparende und ökonomische Vorteile.

Wärmedämmung – spricht was dagegen? Auch die Verbraucherzentrale Rheinland Pfalz hakt nach. Was ist dran an den Vorwürfen? Gibt es wirklich Gründe, von der Wärmedämmung Abstand zu nehmen? Die Broschüre bringt Licht ins Dunkel und gibt Antworten auf die 10 häufigsten Fragen zur Wärmedämmung.

Energetische Gebäudesanierung – Wider die falschen Mythen: Die Deutsche Umwelthilfe e.V. will mit einem Argumentationspapier mit den wichtigsten Vorurteilen gegen die energetische Gebäudesanierung aufräumen.

Foto: Daniel Bleyenberg I pixelio.de