KfW-Programm Energieeffizient Bauen mit neuem Zinssatz

Freitag, Januar 19, 2018

KfW erhöht Zinssatz und kündigt Programmänderungen für April an

Neubau mit Förderkredit der KfW finanzieren

In ihrem Förderprogramm für klimabewusste Bauherren erhöht die KfW den Zinssatz.

Alle Kreditanträge die ab dem 19. Januar 2018 eingehen, können momentan mit Zinskonditionen von 1,41% bis 2,68 % rechnen, je nach gewählter Finanzierungsvariante, nach der Laufzeit (von 4 bis zu 30 Jahre), nach der Anzahl der tilgungsfreien Anlaufjahre (1 bis 5 Jahre) und nach vereinbarter Zinsbindung (derzeit 10 bis 20 Jahre).

Mit dem Kredit für eins der energiesparenden KfW Effizienzhäuser  55, 40 oder 40 Plus können bis zu 100.000 € des Hausbaus oder des Hauskaufs finanziert werden. Je nach Effizienzhausstandard erlässt die KfW 5.000 € bis zu 15.000 € von der Rückzahlung in Form eines Tilgungsschusses. Gleiches gilt für den Bau oder Kauf von selbstgenutzten Eigentumswohnungen nach KfW-Effizienzhausstandard.

Weitere Änderungen für April angekündigt

Zum 17. April 2018 kündigt die KfW weitere Änderungen für die Beantragung und Auszahlung der Hausbau-Kredite im Programm Energieeffizient Bauen an. Demnach fallen zu diesem Stichtag die Finanzierungsvarianten mit 20-jähriger Zinsbindung weg. Zudem wird die bereitstellungsprovisionsfreie Zeit von 12 auf 6 Monate halbiert. Auch kostenfreie Sondertilgungen werden dann nicht mehr möglich sein.

Alle bis 16.April 2018 eingehenden Anträge (Posteingang KfW) werden nach den aktuellen Produktbedingungen zugesagt. Wer jetzt bereit in den Startlöchern steht, sollte das Ultimatum nutzen um sich z.B. die 20 jährige Zinsbindung zu sichern. Beantragt wird der KfW-Kredit über Hausbank. Damit kann der KfW-Kredit ein wichtiger Finanzierungsbaustein zur üblichen Bankfinanzierung sein.

Tipp: Schnellrechner der KfW

Mit dem KfW-Vorteilsrechner kann vorab berechnet werden wie hoch Zinsvorteil und Tilgungszuschuss ausfallen und wie viel Geld so im Vergleich zur kompletten Finanzierung über die Hausbank eingespart werden kann.
https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Neubau

Foto: K.Wernicke