Neustart für Baden-Württembergs Klimaschutz-Plus

Montag, Februar 20, 2017

Landesförderung für Kommunen, Unternehmen, kirchliche Einrichtungen und Vereine

Neustart für Baden-Württembergs Förderprogramm Klimaschutz

Zum Februar startete das Landesprogramm Klimaschutz-Plus ins Förderjahr 2017. Die Förderung soll Kommunen, Unternehmen, kirchliche Einrichtungen und Vereine dabei unterstützen, ihre CO2-Emissionen nachhaltig zu mindern und die Wärmeversorgung auf Erneuerbare umzustellen.

Die vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg für 2 Jahre zu Grunde gelegte Verwaltungsvorschrift wurde für die Jahre 2016 und 2017 angelegt.Die grundlegende Überarbeitung des Programms bezieht sich vor allem auf  die Vorgaben des Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzepts (IEKK) und die Förderangebote des Bundes. Zudem wurde die Förderung der unterschiedlichen Zielgruppen vereinheitlicht.

Die Förderanträge im CO2-Minderungsprogramm (Programmteil A) können nun wieder bis zum 29.06.2017 eingereicht werden. Gefördert werden Maßnahmen wie Investitionen in die energetische Sanierung der Gebäudehülle, der technischen Gebäudeausstattung und in die Wärmegewinnung aus erneuerbaren Energien Für alle Antragsteller bestimmt sich der Förderbetrag nach wie vor in erster Linie anhand der CO2-Minderung und beträgt 50 € pro über die Lebensdauer der Maßnahme eingesparter Tonne CO2).
Ebenso gelten weiterhin die für systematische Klimaschutzaktivitäten ausgelobten Boni. Der für Kommunen erreichbare Bonus für eine Teilnahme am Klimaschutzpakt zwischen Land und kommunalen Landesverbänden greift allerdings nur dann, wenn diese bis spätestens zum 31.12.2016 erklärt wurde.

 https://um.baden-wuerttemberg.de/de/klima/klimaschutz/foerdermoeglichkeiten/klimaschutz-plus/

Foto: © Bernd Kasper- pixelio.de