progress.nrw - Zuschüsse wieder abrufbar

Montag, Februar 6, 2017

Erweiterte Förderung für Solarthermie und oberflächennahe Geothermie

progress.nrw - Zuschüsse wieder abrufbar

Zum 4. Februar 2017 startete das Landesprogramm progress.nrw in die Förderrunde 2017. Ab sofort können wieder Zuschussanträge bei der Bezirksregierung Arnsberg eingereicht werden.

Geändert wurden sowohl Richtlinie als auch Förderkonditionen in folgenden Punkten:

  • Solarthermie wird nun schon ab 5 m² statt bisher ab 9 m² gefördert.
  • Als neuer Förderschwerpunkt wurde oberflächennahe Geothermie aufgenommen. Angeschlossene Wärmepumpen müssen dabei die BAFA Mindest-Jahresarbeitszahl (JAZ) erreichen.
  • Die Förderung von Biomasseanlagen in Kombination mit Solarthermie  erfolgt nun streng nach der BAFA-Listung.
  • Bereits im November 2016 wurden die Förderbausteine „Elektrische Energiespeicher“ und „Mieterstrommodelle“ neu ins Programm aufgenommen.
  • KWK- und Biogasanlagen sowie Messtechnik werden in diesem Jahr nicht gefördert.

Im Programm progress.nrw hat Nordrhein-Westfalen seine Förderung von regenerativen Energietechnologien gebündelt. Die Landeszuschüsse stehen für kleine und mittelständische Unternehmen, private Hauseigentümer und für Kommunen bereit. Bezuschusst werden Wohnungslüftungsanlagen, Solarthermie, Elektrische und Wärmespeicher, Wärme- und Kältenetze, Geothermiebohrungen, Photovoltaik und Mieterstrommodelle sowie der Neubau von 3 Liter- und Passivhäusern.

www.bezreg-arnsberg.nrw.de/themen/f/foerderpro_progres_nrw/index.php

Quelle: © Bezirksregierung Arnsberg