Modellstadtteil setzt auf Stromeffizienz

Donnerstag, Februar 2, 2017

Staufen im Breisgau - Neuer Stadtteil soll Wärme und Strom sparen

Modellstadtteil setzt auf Stromeffizienz

Staufen im Breisgau ist eine von wenigen „Klimaneutralen Kommunen“ in Baden-Württemberg. Vorbildlicher Klimaschutz heißt es so bereits seit einigen Jahren im „Modellstadtteil Rundacker II“. Fordern und fördern - mit strengen Vorgaben und umfangreicher Beratung will Staufen hier gezielt den Bau hocheffizienter Gebäude mit niedrigem Wärmeverbrauch realisieren. Einen Bauplatz bekommt so nur derjenige, dessen Haus nach Kaufvertrag den KfW-Effizienzhausstandard 55 erreicht. Zudem besteht die Anschlusspflicht aller Häuser an das lokale Fernwärmenetz, das mit Holzhackschnitzel auf erneuerbare Energie setzt.

Förderprogramm bezuschusst mehr Stromeffizienz

Um auch den Stromverbrauch in den Häuser möglichst niedrig zu halten, sollen die Bewohner verstärkt nur effiziente Elektrogeräte nutzen. Dafür können Hauseigentümer im Förderprogramm „Rundacker II - Stromeffizienz“  Zuschüsse beantragen. Ob sparsamer Kühlschrank, Spülmaschine, Waschmaschine oder Wärmepumpentrockner, insgesamt bis zu  600 € bzw. 3 Weißgeräte pro Wohnung werden bezuschusst. Auch für LED-Lampen und Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung gibt es Geld von der Stadt dazu. Wer zusätzlich aufs Elektrofahrzeug umsteigt und dafür die eigene Ladesteckdose am Haus installiert, kann  dafür bei der Stadt 200 € beantragen.

www.energieagentur-regio-freiburg.de/rundacker2/

Foto: © K.Wernicke