BAFA bezuschusst Energiemanagementsysteme auch in 2017

Montag, Januar 9, 2017

Seit Jahresbeginn gilt die neue Förderrichtlinie - die Förderkonditionen bleiben gleich

Förderprogramm Energiemanagementsysteme wird im Jahr 2017 fortgeführt

Energiemanagementsysteme in Unternehmen werden vom BAFA bereits seit 2013 gefördert. Seit dem 1.1.2017 gilt nun die neue „Richtlinie für die Förderung von Energiemanagementsystemen“ vom 20.12.2016. Diese  wurde vor allem redaktionell überarbeitet, inhaltlich wurde einzig die Testierung eines alternativen Systems gemäß Anlage 2 der SpaEfV als Fördertatbestand gestrichen. Alle übrigen Maßnahmen werden weiterhin zu den gleichen Konditionen gefördert.

Zuschüsse können in folgenden Förderschwerpunkten beantragt werden:

  • Zuschuss von 80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, maximal 6.000 € für die Erstzertifizierung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001
  • Zuschuss von 20 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, maximal 8.000 € für den Erwerb/die Installation von Messtechnik für Energiemanagementsysteme
  • Zuschuss von 20 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, maximal 4.000 €
    für den Erwerb, die Installation, die Schulung von Software für Energiemanagementsysteme
  • Zuschuss von 60% der förderfähigen Beratungskosten, maximal 3.000 € für eine externe Beratung zur Entwicklung, Umsetzung oder Aufrechterhaltung eines Energiemanagementsystems wird ein
  • Zuschuss von 30 % der Schulungskosten, maximal 1.000 € für die Schulung der Mitarbeiter zum Energie-/Managementbeauftragten

Die Gesamtsumme der Zuwendungen ist auf maximal 20.000 € pro Unternehmen innerhalb eines Zeitraums von 36 Monaten beschränkt. Die Beantragung ist ausschließlich über das Online-Antragsformular beim BAFA möglich. Nach Bewilligung der Förderung vom BAFA darf mit dem Vorhaben begonnen werden.

www.bafa.de/DE/Energie/Energieeffizienz/Energiemanagementsysteme

Foto: © FotoHiero - pixelio.de