Thüringer Solar-Invest bezuschusst Photovoltaik und Speicher

Donnerstag, November 10, 2016

Solar-Invest wird Nachfolger vom 1000-Dächer-Programm

Thüringer Landesprogramm Solar-Invest bezuschusst Photovoltaik und Speicher

Thüringer Kommunen, Unternehmen und Bürgerenergiegenossenschaften aufgepasst. Das Land stellt seine Förderung zur Nutzung von Sonnenenergie komplett neu auf.

Bisher förderte das Land Solar- und Photovoltaikanlagen für Thüringer Kommunen im 1000-Dächer-Programm. Diese Förderrichtlinie tritt nun mit Inkrafttreten der Förderrichtlinie des neuen Programms „Solar Invest“ voraussichtlich am 14.11.2016 außer Kraft. Das neue Solar-Invest kann sich durchaus sehen lassen. Das Zuschussprogramm zielt insbesondere darauf ab, den Eigenverbrauch von Strom aus Photovoltaik zu erhöhen und die Einführung von Mieterstrommodellen voranzutreiben. Ebenfalls sollen Bürgerenergiegenossenschaften bei der Teilnahme am Ausschreibungsverfahren nach dem EEG 2017 unterstützt werden, um im Wettbewerb mit großen Anbietern mithalten zu können.

50 % Zuschuss für PV-Anlage + Speicher

Für Photovoltaikanlagen und Energiespeicher zahlt Thüringen ein Zuschuss von 40 % bis zu 50 %, für Beratungsleistungen und Investitionen in Mieterstrom sowie die Beratung von Bürgerenergiegesellschaften zum Thema Ausschreibung nach EEG sogar bis zu 80 %. Maximal können Fördergelder in Höhe von 100.000 € je Projekt bei der Thüringer Aufbaubank beantragt werden. Die Antragstellung wird voraussichtlich ab 14.11.2016 möglich sein.   

Bezuschusst werden neben Neuinvestitionen in PV-Anlagen und stationäre Batteriespeicher auch die Installaation, der Ersatz oder die Erweiterung von Warmwasser-, Kältespeicher und Power-to-Heat-Anlagen sowie erforderliche Steuer-, Mess-, Kontroll- und Abrechnungssysteme für Mieterstrommodelle. Bei Energiespeichern wird eine Eigenverbrauchsquote bzw. im thermischen Bereich eine solare Deckungsrate von mindestens 60 % vorausgesetzt. Bei Mieterstrommodellen sollte der Mieterstrom-Arbeitspreis den günstigsten Strompreis des örtlichen Grundversorgers um mindestens 1 Cent je Kilowattstunde unterschreiten.

Das Programm richtet sich an Kommunen und deren Eigenbetriebe, Zweckverbände, Kommunale Unternehmen, Kleine und mittlere Unternehmen, Wohnungs- und Energiegenossenschaften, Vereine, gemeinnützige Gesellschaften, Stiftungen und an natürliche Personen.

www.aufbaubank.de/Foerderprogramme/Solar-Invest

Foto: © Klaus-Uwe Gerhard - www.pixelio.de