Das Förderbudget zum Heizungstausch ist bald ausgeschöpft

Dienstag, Oktober 11, 2016

Heizungstausch mit lohnendem EnergieBonusBayern

Heizungstausch mit lohnendem EnergieBonusBayern

Bayern unterstützt private Hauseigentümer bei der Modernisierung ihrer Häuser. Fokus des 10.000-Häuser-Programms ist der Einbau moderner Technik. Wer investiert und einen Förderantrag stellt, kann von lohnenden Zuschüssen profitieren: Von 1.000 € für den Heizungstausch bis hin zu 18.000 € für ein EnergieSystemHaus, das einen der hohen KfW-Effizienzhausstandards für den Neubau oder die Modernisierung entspricht. Und der Name ist Programm: Bis Ende 2018 sollen so mehr als 10.000 Häuser in Bayern Energie sparen und so maßgeblich zum Klimaschutz beitragen.  

Die Landesförderung poliert die staatlichen Zuschüsse zusätzlich auf.

Den so genannten „HeizanlagenBonus" kann sich sichern, wer seine 25 bis unter 30 Jahre alte, noch funktionstüchtige Heizung durch einen Brennwertkessel (Öl oder Gas), einen Biomassekessel oder ein Mini-BHKW austauscht. Im Heizungstausch müssen dabei der hydraulische Abgleich des neuen Heizsystems sowie der Einbau einer hocheffizienten Heizungsumwälzpumpe inbegriffen sein.

Der "HeizanlagenBonus" beträgt 1.000 Euro. Bei Kombination der neuen Heizung mit einer Solarthermieanlage für die Warmwasserbereitung steigt die Förderung um 500 Euro, beim Einsatz der Solarwärme zur Heizungsunterstützung um weitere 500 Euro auf insgesamt bis zu 2.000 Euro. Das Landesprogramm kann unter Einhaltung der Kumulationsbedingungen mit den staatlichen Zuschüssen von KfW und BAFA kombiniert werden.

Wer zuerst kommt mahlt zuerst.

Die Förderfälle pro Jahr sind allerdings begrenzt. Im Programmteil Heizungstausch reicht das 2016er Förderbudget für insgesamt 5.000 Heizungsmodernisierungen. Bis Oktober 2016 wurden bereits für über 4.600 neue Heizungen Förderanträge gestellt. Die Reihenfolge der Antragstellung entscheidet über eine Bewilligung. Sind die Mittel vergriffen, kann ein Förderantrag erst im neuen Jahr, ab dem 1.2.2017 gestellt werden.

Sich an die Regeln zu halten zahlt sich am Ende aus.

Der Förderantrag muss unbedingt vor Beginn der Arbeiten und vor Beauftragung des Handwerksbetriebes gestellt werden. Der Zuwendungsbescheid ist somit Startschuss für die Auftragsvergabe und für den Einbau der geförderten Anlage. Und auch die Zieleinfahrt ist definiert. Die Heizungsmodernisierung muss innerhalb von sechs Monaten nach der Bekanntgabe des Zuwendungsbescheids abgeschlossen sein. Wer die Fristen überschreitet, verspielt die Förderung.

www.energieatlas.bayern.de/buerger/10000_haeuser_programm.html

Foto: © singkham - www.fotolia.com