Neuer KfW-Zuschuss für Brennstoffzellen

Dienstag, August 9, 2016

Zukünftig bezuschusst die KfW den Einbau einer Brenstoffzellen-Heizung im Neubau und bei Sanierung

Neuer KfW-Zuschuss für Brennstoffzellen

Künftig können Eigentümer von Wohngebäuden beim Einbau einer Brennstoffzellen-Heizung Zuschüsse in Höhe von bis zu 40 % der förderfähigen Kosten erhalten. Die Zuschussförderung im Programm „KfW- Energieeffizient Bauen und Sanieren - Zuschuss Brennstoffzelle“ wird es für stationäre Brennstoffzellenheizungen in den Leistungsklassen von 0,25 bis 5 kW elektrischer Leistung in neuen und in bestehenden Wohngebäuden geben. 

Die Förderhöhe wird nach der elektrischen Leistung der Anlage gestaffelt. Als Grundförderung spricht das BMWi von einem Zuschuss-Betrag in Höhe von 5.700,- Euro und einem leistungsabhängigen Bonus von 450 € je angefangener 100 W elektrischer Leistung. In Kürze sollen sich Hauseigentümer den Zuschuss vor Baubeginn bei der KfW reservieren können. Der Einbau kann nach Eingang der Reservierungsbestätigung erfolgen.

Die Mittel stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aus dem Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE) der Bundesregierung zur Verfügung. 

Foto: © Andreas Hermsdorf - www.pixelio.de