Solaroffensive in Baden-Württemberg

Mittwoch, Mai 25, 2016

Neue Landesregierung plant Förderprogramm für Mietersolaranlagen

Solaroffensive in Baden-Württemberg

Die neuen Landesregierung in Baden-Württemberg steht. Was Sie sich vorgenommen hat, wird nun im Koalitionsvertrag festgehalten und dazu zählt auch, die Potenziale der Solarenergie weiter auszuschöpfen. Ende 2015 produzierten in Baden-Württemberg rund 290.000 Solaranlagen insgesamt 164 Megawatt Sonnenstrom. Wenn es nach der Landesregierung geht, sollen weiteren 50.000 Photovoltaik- und Solarthermieanlagen auf Hausdächer im Land installiert werden.

Zudem wollen die Landespolitiker die momentane Benachteiligung von Mietern gegenüber Eigentümern bei der Sonnenstrom-Nutzung vom eigenen Dach beenden. Mit einem Förderprogramm wollen sie die für Mietersolaranlagen zusätzlich erforderliche Zähler- und Netztechnik in Mietshäusern finanziell unterstützen.

Auch die EEG-Umlage für Mieteranlagen steht auf dem Plan. Die Landesregierung will sich dafür einsetzen, dass nicht nur die Eigentümer größerer Solaranlagen teilweise von der EEG-Umlage befreit werden, sondern auch Mieter, die Solarstrom vom Dach nutzen. Die müssen derzeit 100 % der EEG-Umlage, also 6,35 Cent je kWh eigenverbrauchtem Strom an den Netzbetreiber abführen. Eigentümer einer PV-Anlage mit einer über 10 kWh installierten Leistung zahlen hingegen nur 35 % der EEG-Umlage, also 2,2 Cent je kWh.

Foto: © Andreas Hermsdorf - www.pixelio.de