KfW bündelt Kommunalkredite

Freitag, Januar 16, 2015

Straßenbeleuchtung und Energieversorgung werden 2015 über den „Investitionskredit Kommunen“ gefördert.

KfW bündelt Kommunalkredite

Die KfW Förderprogramme „IKK – Energetische Stadtsanierung – Stadtbeleuchtung“ und „IKK – Kommunale Energieversorgung“ wurden zum Jahresende 2014 eingestellt.

Gefördert wird weiterhin! 
Eine neue Straßenbeleuchtung oder kommunale Wärme-, Wasser- und Abwassersysteme können Kommunen seit 1. Januar 2015 über das Förderprogramm „IKK – Investitionskredit Kommunen“ finanzieren. Der Förderkredit ist ab derzeit 0,4% (tagesaktueller Zinssatz am 16.01.2015) abrufbar.

Als Förderbank von Bund und Ländern bietet die KfW günstige Förderkredite, die meist unter denen am Markt üblichen Zinskonditionen liegen. Die niedrigen Zinsen werden für kommunale Antragsteller in der Regel für 10 oder sogar 20 Jahre garantiert. Zudem räumt die KfW lange Laufzeiten von bis zu 30 Jahren und tilgungsfreie Anlaufjahre von bis zu 5 Jahren ein. Je Finanzierungsvariante und Programm gibt es hier entweder feste Zinssätze oder tagesaktuelle Zinssätze. Bei letzterem entscheidet der Zeitpunkt des Kredit-Abrufes darüber, welcher Zinssatz gilt. Geht der Abruf bis 15 Uhr bei der KfW ein, gelten die Zinssätze desselben Tages. Bei Eingang nach 15 Uhr gelten die Zinssätze des nächsten Bankarbeitstages.

Foto: Lutz Stallknecht I pixelio.de