Zuschuss für Elektroautos im Gespräch

Dienstag, Juli 21, 2015

Bundesrat fordert: 5.000 Euro Zuschuss für E-Autos

Zuschuss für E-Autos im Gespräch

Wenn es nach dem Bundesrat geht, soll der Kauf eines Elektroautos zukünftig mit 5.000 Euro Zuschuss vom Staat gefördert werden.

Anfang Juli forderte die Länderkammer die Bundesregierung mehrheitlich auf, den Zuschuss zu prüfen. Auch in Punkto Steuern sollten E-Mobil-Fahrer zukünftig sparen können. Ein entsprechender Gesetzentwurf aus Hessen wurde dazu im Bundestag eingebracht, der eine Sonderabschreibung für gewerblich genutzte Autos und die Förderung von Ladestationen im betrieblichen Bereich vorsieht. Mittelfristig soll damit auch ein Gebrauchtwagenmarkt für Elektrofahrzeuge geschaffen werden. Das avanvisierteisierte Ziel der Regierung: Bis 2020 über 1 Millionen E-Fahrzeuge auf deutschen Straßen. Momentan sind es knapp 19.000 (Quelle Statistika). Im ersten Quartal 2015 wurden 4.520 Elektroautos und Plugin-Hybride neu angemeldet, damit liegt der Anteil der E-Autos an den gesamten Neuzulassungen bei 0,6 Prozent.

Im Landesvergleich liegt prozentual gesehen Norwegen klar vorn. Jede dritte Neuzulassung in Norwegen ist mittlerweile ein E-Mobil. Besonders die hohe Förderung lässt die Norweger umsteigen:  Jeder Käufer eines Elektroautos wird jährlich mit reduzierten Steuern und Abgaben von  50.000 Kronen (rund 6.200 Euro) unterstützt. Über 8.000 Fahrzeuge wurden hier im 1. Quartaltl 2015 neu zugelassen, das bestverkaufte Auto: der E-Golf von VW. Im gleichen Zeitraum sind in den USA 15.000 Elektroautos zugelassen worden, das entspricht  0,8 Prozent der Neuwagen. Hier ist  der Tesla S das beliebteste Modell. In China waren es rund 13.000 E-Autos, das entspricht nur 0,3 Prozent. 

Foto: © Georg Sanders - www.pixelio.de