Regierung plant Zuschuss für mehr Einbruchschutz

Freitag, Mai 29, 2015

Die Zahl der Wohnungseinbrüche stieg 2014 laut Polizeistatistik an. Grund genug für die Regierung zu handeln.

Zuschuss für mehr Einbruchschutz

Der Bund will Hauseigentümern mit Zuschüssen unter die Arme greifen und so den Schutz gegen Einbrüche in Häuser und Wohnungen stärker fördern. Bislang waren solche Ausgaben nur im Rahmen von energetischen Sanierungen oder altersgerechten Umbauten förderfähig.

Vorrausichtlich ab Herbst soll der Einbau von Alarmanlagen, sicheren Türen und Fenstern oder Gittern von der KfW separat gefördert werden. Wer mehr als 500 € investiert, könne dann einen Zuschuss von 20 % der Investitionskosten, maximal 1.500,- € je Auftrag betragen. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat dafür ein jährliches Förderbudget von jeweils 10 Mio. € für 2015, 2016 und 2017 bereitgestellt. Die Förderung der Materialkosten soll zusätzlich zur steuerlichen Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen in Anspruch genommen werden können.

 

Foto © Rainer Sturm - www.pixelio.de