Freiburg stockt Zuschüsse auf

Montag, Mai 12, 2014

Die baden-württembergische Stadt verbessert ihr Förderprogramm „Energiebewusst sanieren“.

Freiburg stockt Zuschüsse auf

Seit Mitte April gelten neue Förderbedingungen, das Förderbudget für 2014 wurde aufgestockt. Zuschüsse erhalten Hauseigentümer, die besonders energieeffizient sanieren für Energieausweise mit Beratung, Wärmedämmung, Baubegleitung, Heizung und Energiemanagementsysteme. 
Unter anderem gibt die Stadt 10 €/m² Außenwanddämmung, 6 €/m² Dämmung der obersten Geschossdecke oder 30 €/m² ausgetauschter Fensterfläche dazu. Die Förderhöchstbeträge wurden auf  5.000 € für Ein- und Zweifamilienhäuser und 14.000 € für größere Gebäude erheblich aufgestockt.  Zukünftig können Wohnungseigentümergemeinschaften mit einem zusätzlichen Bonus zur Energieberatung rechnen.

Begrenzte Aktion: Freiburg zahlt Abwrackprämie für Heizungen
500 € Zuschuss gibt es für den Austausch einer alten Heizungen mit Baujahr 1990 und älter. Hier gilt allerdings, wer zuerst kommt, mahlt zuerst: Der Heizungszuschuss ist auf die ersten 100 Antragsteller begrenzt. Die Optimierung von Heizungsanlagen durch einen hydraulischen Abgleich wird mur noch bis zum 31.05.2014 (Rechnungsdatum) mit 300 € gefördert.
 

Seit 2003 hat Freiburg im Rahmen seines Förderprogramms 2,8 Mio. € an 2 200 Antragsteller ausbezahlt. Die bezuschussten Hauseigentümer haben  insgesamt 34 Mio. Euro investiert, ihre Dächer und Wände gedämmt und Heizungen erneuert.

Foto: Wolfgang Dirscherl / pixelio.de