Progress.NRW gerät ins Stocken

Dienstag, August 19, 2014

Haushaltssperre stoppt Zuschüsse für Markteinführung

progress.nrw gerät ins stocken

Aufgrund der momentanen Haushaltssperre des Landes Nordrhein-Westfalens, werden derzeit keine Förderanträge im Programmteil “progres.nrw – Markteinführung” bewilligt. Da die Förderungen, ausschließlich aus Landesmitteln erfolgen, kann die zuständige Abteilung für Bergbau und Energie der Bezirksregierung Arnsberg derzeit keine Zuschüsse zusagen.

Wer bereits einen Antrag gestellt hat oder noch im Laufe des Jahres stellen will, braucht Geduld. Eine Bewilligung kann abschließend erst nach Aufhebung der Haushaltssperre erfolgen. Glück hat, wer seinen Förderbescheid bereits erhalten hat. Hier werden die bewilligten Zuschüsse auch ausgezahlt.

Mit dem Programmbaustein soll die Markteinführung von Erneuerbaren Energien in NRW beschleunigt werden. Der Zuschuss soll motivieren, statt konventioneller Technik, auf bereitstehende Umwelt- und klimafreundliche Verfahren zu setzen. Die Förderung können private Hauseigentümer, Unternehmen, Kommunen und Vereine für die anfangs teurere Investition nutzen. Zuschüsse gibt es z.B. für Wohnungslüftungsanlagen, Thermische Solar- und Photovoltaik-Anlagen, Wärmenetze und Hausanschlüsse an ein Wärmenetz, private KWK-Anlagen bis 20kW el, Biomasseanlagen in Verbindung mit einer thermischen Solaranlage, Energiespeicher (Gas, Wärme, Kälte) und auch für den Neubau von einem Passivhaus oder 3 Liter Haus.

„Kraft-Wärme-Kopplung in Unternehmen“ und “Innovation” sind weitere Förderbausteine des Landesprogrammes. Über progres.nrw werden zudem zahlreiche Informationen und Beratungsangebote angeboten. Beispielsweise mit einer Start-Beratung oder mit einem Gebäude-Check können sich private Hauseigentümer über die Energiespar-Potenziale und Ansatzpunkte für ihr Haus informieren.

Foto des Programmflyers der Bezirksregierung Arnsberg