Neu! KfW gibt Zuschuss zur altersgerechten Wohnung

Mittwoch, Oktober 1, 2014

Private Eigentümer können nun beim Umbau zwischen Förderkredit und Zuschuss wählen.

Neu! KfW gibt Zuschuss zur altersgerechten Wohnung

Zum 1. Oktober 2014 bietet die KfW im Programm „Altersgerecht Umbauen“ wieder eine Zuschuss-Variante. Für privaten Eigentümern von Ein- und Zweifamilienhäusern und Eigentumswohnungen sowie Mieter steht bis 2018 ein Fördertopf von insgesamt 54 Mio. € bereit.

Wer umbaut, um die Barrierefreiheit im Wohnhaus und auf dem dazugehörigen Grundstück zu verbessern und die Einbruchsicherheit zu erhöhen, bekommt auf Antrag bis zu 8% der förderfähigen Investitionskosten von der KfW dazu, maximal 4.000 € je Wohneinheit. Für den Förderstandard „Altersgerechtes Haus“ (Zugang, Wohn-, Schlafzimmer, Küche und Bad müssen dafür barrierereduziert sein) werden sogar 10%, maximal 5.000 € je Wohneinheit bezuschusst.

Die Zuschuss-Variante ist eine Ergänzung zum bestehenden KfW-Kreditprogramm „Altersgerecht Umbauen“. Darüber können barrierereduzierende Maßnahmen oder der Kauf von bereits umgebauten Wohnraum mit bis zu 50.000 € je Wohneinheit ab derzeit 1,00 % effektiv finanziert werden. Der Zuschuss lohnt sich vor allem bei einzelnen Maßnahmen und für Diejenigen, die die finanziellen Mittel für den Umbau auch selbst aufbringen können. Bis zu 4.000 € müssen so nicht aus eigener Tasche bezahlt werden. Wichtig: Der Zuschuss muss vor Beginn der Arbeiten direkt bei der KfW beantragt werden. Sobald eine Zusage vorliegt, kann dann mit der Modernisierung begonnen werden.

Ebenfalls wichtig: Die Zuschüsse können mit den anderen KfW Programmen zur energetischen Gebäudesanierung kombiniert werden. Bundesbauministerin Barbara Hendricks betont: „Bei der Sanierung von Wohngebäuden können Bauherren durch die Förderung Kosten sparen, weil sie die Immobilie nur einmal anfassen müssen. Sie können die energetische Sanierung mit dem Abbau von Schwellen in der Wohnung verbinden und zugleich etwas für die Sicherheit, gegen Einbrüche tun.“ In Summe stellen Bund, Länder, Landkreise, Städte und Gemeinden über 170 Förderungen (Quelle foerderdata.de). Über 50 % der Förderungen sind Zuschüsse, zumeist von Kommunen.

Foto: KfW I Stephan Sperl