Nebenkostendarlehen für Immobilienverkauf in Flughafen-Schutzzone

Dienstag, Dezember 15, 2015

Förderkredit für Hauseigentümer bei Verkauf und gleichzeitigem Neuerwerb

Nebenkostendarlehen der WI-Bank rund um den Flughafen Rhein-Main

In den ausgewiesenen Fluglärmschutzgebieten rund um Frankfurt am Main liegen ca. 17.300 Wohnungen. Hauseigentümer die aus der Schutzzone des Flughafens wegziehen und sich in Hessen ein neues Wohndomizil suchen, können dabei auf einen Förderkredit der hessischen Landesbank zurückgreifen.

Die WI-Bank bietet ein zinsvergünstigtes Nebenkostendarlehen für Ausgaben, die durch die Veräußerung einer im Fördergebiet gelegenen Wohnimmobilie und den anschließenden Neuerwerb einer Wohnimmobilie entstehen. Das Nebenkostendarlehen von bis zu 36.000 Euro ist Teil der Gesamtfinanzierung des neuen erworbenen Hauses und hat einen über zehn Jahre festgeschriebenen, verbilligten Zinssatz, von momentan 0,7 % effektiv.
Antragsberechtigt sind private Wohneigentümer wobei das verkaufte Objekt vor dem 18.12.2007 bis mindestens 21.10.2011 Eigentum des Antragstellers gewesen sein muss. Das neue Objekt darf erst nach dem 21.10.2011 erworben bzw. gebaut worden sein und muss sich außerhalb der Lärmschutzzonen und innerhalb der hessischen Landesgrenzen befinden. 

Ob eine Immobilie im Lärmschutzbereich liegt, kann im Internet eingesehen werden: www.rp-darmstadt.hessen.de 
Mehr zum Programm: www.wibank.de/wibank/regionalfonds-nebenkostendarlehen

 

Foto: © Marko Depecher - www.pixelio.de