Klimaschutz made in NRW

Mittwoch, Oktober 22, 2014

100. Landeszuschuss für Brennstoffzellen-KWK vergeben

Klimaschutz made in NRW

 

Nordrhein-Westfalen ging als erstes Bundesland mit einem eigenen Förderprogramm für Brennstoffzellen-KWK an den Start. Die Mehrkosten von Brennstoffzellen sollen für Unternehmen als zukünftige Anlagenbetreiber durch den Landeszuschuss deutlich reduziert werden.

Gut zwei Jahre nach dem Start des NRW Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)-Zuschussprogramms „progres.nrw – Programmbereich KWK“ konnte die Bezirksregierung Arnsberg im September den 100. Zuwendungsbescheid für eine Brennstoffzellen-basierte Mikro-KWK-Anlage an ein Unternehmen aus Wassenberg zustellen. Der Zuschuss beträgt 65 % der Investitions-Mehrkosten gegenüber einer konventionellen Vergleichsanlage. In Summe hat das Land NRW mit einer EU Ko-Finanzierung mehr als 1,25 Mio. € in die Markteinführung der umweltfreundlichen Technologie investiert.

Momentan kann die zuständige Bezirksregierung Arnsberg die Förderanträge allerdings nicht abschließend bewilligen. Der progres.nrw-Programmbereich „Markteinführung“ ist seit Juli von der Haushaltssperre des Landes betroffen. Bereits gestellte und eingehende Förderanträge für 2014 bleiben gültig, können jedoch erst nach Aufhebung der Haushaltssperre bewilligt werden.

Foto: Energieagentur-NRW - Podium