KfW-geförderte Baubegleitung nun auch im Neubau

Montag, März 21, 2016

Bis zu 4.000 Euro Zuschuss zur Baubegleitung durch einen Energieberater

KfW-geförderte Baubegleitung nun auch im Neubau

Zum 1. April erweitert die KfW ihr Zuschussprogramm

Aus dem alten KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren Baubegleitung“ wird das neue Programm „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegleitung“. Wie der Name verrät, wird die Baubegleitung durch einen unabhängigen Energieberater dann auch im Neubau gefördert.

Den Baubegleitungs-Zuschuss können Bauherren und Hauseigentümer von Wohnhäusern beantragen, die eine KfW-Förderung für ihr Neubau- oder Sanierungsvorhaben nutzen. Für die energetische Fachplanung und Baubegleitung wird ein Zuschuss in Höhe von 50 % der förderfähigen Kosten, bis zu 4.000 Euro pro Vorhaben gewährt. 

Während die KfW ihre Förderbeträge damit bei behält, wird das Verfahren zur Antragstellung geändert. Bisher wurde der Zuschuss direkt durch den Energieberater beantragt. Nun muss der Bauherr den Antrag vor Vorhabensbeginn selbst bei der KfW einreichen. Der Sachverständige plant das energetische Gebäudekonzept und erstellt die "Bestätigung zum Antrag" (Kreditvariante) bzw. den "Online-Antrag" (Zuschussvariante). Dann begleitet er die Ausführung der geförderten Maßnahmen und prüft deren programmgemäße Durchführung. Nach Abschluss des Vorhabens erstellt er die "Bestätigung nach Durchführung". Zusätzlich zur energetischen Fachplanung und der Baubegleitung bezuschusst die KfW zukünftig auch die Zertifizierung von Passivhäusern und die Erstellung von Zertifikaten für nachhaltiges Bauen.

Link zum KfW-Programm

Foto: © highwaystarz - www.fotolia.com