KFW-Erneuerbare Energien-Premium mit Zusatzförderung

Montag, Januar 11, 2016

Neu! Zusatzförderung für Austauschmodelle und KMU

Neu!  Zusatzförderung für Austauschmodelle und KMU im Anreizprogramm Energieeffizienz

Bis 2019 stellt das das Bundeswirtschafts-Ministerium im Anreiz-Programm Energie-Effizienz (APEE) 165 Millionen Euro pro Jahr für Zinsverbilligungen und Zinszuschüsse zur Verfügung. Auch Unternehmen, Privatpersonen, Kommunen und gemeinnützigen Antragsteller werden zukünftig Fördervorteile eingeräumt, wenn sie in die Wärmewende investieren.

Für Investitionen in große Anlagen zur Nutzung von Wärme aus regenerativen Energien steht das "KfW-Programm Erneuerbare Energien - Premium" bereit. Bis zu 100 % der Investitionskosten können über einen Förderkredit ab derzeit 1,0 % effektiv finanziert werden. Je nach Art der Anlage, wird ein Teil des Kreditbetrages als Tilgungszuschuss erlassen. So z.B. bis zu 50% der förderfähigen Nettoinvestitionskosten für Solarkollektoranlagen. 

Mit Jahresbeginn 2016 wird die Beantragung von Zusatzförderungen möglich.

Der Tilgungszuschuss für einige geförderte Anlagen kann um 20 % erhöht werden, wenn in vorgesehenen Austauschmodellen investiert wird, die in der „Richtlinie zur Förderung der beschleunigten Modernisierung von Heizungsanlagen bei Nutzung erneuerbarer Energien“  benannt sind. Das gilt für große Solarkollektoranlagen, große Anlagen zur Verbrennung fester Biomasse, große effiziente Wärmepumpen und KWK- Anlagen und für  Wärmenetze, die aus erneuerbaren Energien gespeist werden.

Der APEE-Zusatzbonus kann seit dem 1. Januar 2016 beantragt werden. Der Antrag ist vor Beginn des Vorhabens zu stellen, Planungsleistungen dürfen bereits vor Antragstellung erbracht werden. Kommunale Gebietskörperschaften und Gemeindeverbände wenden sich für die Antragstellung direkt an die KfW. Die Gewährung erfolgt kumulativ und wird auch auf den ebenfalls neuen KMU-Bonus angewendet. Für eine geförderte Anlage die auch dem Betrieb eines kleinen oder mittleren Unternehmens dient, kann der Förderbeitrag für KMU nochmals um 10 % des gesamten Zuwendungsbetrags erhöht werden. Demnach besteht die Möglichkeit bei einer solaren Modernisierung der Heizanlage einen Tilgungszuschuss von bis zu 80 % zu bekommen.

⇒ zum Förderprogramm "KfW-Programm Erneuerbare Energien-Premium"

Foto: © Andreas Hermsdorf - www.pixelio.de