KfW ändert Zinsen

Mittwoch, Oktober 29, 2014

Langfristige und zinsgünstige Förderkredite, dank Zinsverbilligung vom Staat

KfW ändert Zinsen

In einigen ihrer Förderkredite änderte die KfW am 28. Oktober ihre Zinskonditionen. So z.B. im Programm „Altersgerecht Umbauen“. Bis zu 50.000 € je Wohneinheit können weiterhin ab 1,00 % effektiv abgerufen werden - je nach Kreditvariante, Laufzeit und Zinsbindung. Der Höchstzinssatz beträgt nun 1,26 %.

Im Kredit-Programm für Photovoltaik-Batteriespeicher wurden die Zinsen der langfristigen Finanzierungsvariante mit 20-jähriger Laufzeit und ebenso langer Zinsbindung gesenkt. Risikoabhängig werden die Kredite nun bereits ab 2,47 % effektiv ausgezahlt.

Kommunale und Soziale Unternehmen können ebenfalls von der Zinssenkung profitieren. Ein IKU-Investitionskredit kann ab 1,56 % effektiv abgerufen werden. Ein Kredit mit 30-jähriger Laufzeit ist bei 10-jähriger Zinsbindung bereits ab 1,81 % effektiv und bi 20-jähriger Zinsbindung ab 2,73 % effektiv zu haben. Ein Kredit für Investitionen in die kommunale Energieversorgung kann in allen Finanzierungsvarianten nun ab 1,26 % effektiv beantragt werden.

Gesenkt wurden auch die Zinsen in den Umweltprogrammen. Vor allem Unternehmen können mit den Programmen heute in Umwelt und Zukunft investieren. Ein Förderdarlehen des BMU-Umweltinnovationsprogramm zahlt die KfW nun bereits ab 1,76 % effektiv aus. Eine langfristige Finanzierung im Rahmen des KfW-Umweltprogramms wird nun ab 2,17 % angeboten. Laufzeit und Zinsbindung betragen dabei 20 Jahre. Im KfW-Effizienzprogramm ist dieses langfristige Förderdarlehen ab 2,32 % abrufbar. KMU erhalten einen Zinsvorteil und können das langfristige Finanzierungsangebot ab 2,22 % effektiv nutzen.

Foto: KfW I Stepan Sperl