Zusätzliche Pelletprämie zum BAFA-Zuschuss

Dienstag, Mai 12, 2015

In Regensburg und im dazugehörigen Landkreis lohnt sich der Umstieg auf eine umweltschonende Pelletheizung erst recht.

Zusätzliche Pelletprämie zum BAFA-Zuschuss

Hier vergibt das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) quasi „exklusiv“ eine Abwrackprämie an alle ansässigen Hauseigentümer, die ihre alte fossile Heizung durch eine neue Pelletheizung austauschen. Die 500,- € Pelletprämie wird bis zum Ende des Jahres zusätzlich zur staatlichen BAFA-Zuschuss ausgezahlt.

Der Mindestzuschuss vom BAFA für eine Pelletheizung betägt ohne Pufferspeicher 3.000,- €, mit Pufferspeicher 3.500,- €. Für den Einbau eines wasserführenden Pelletkaminofens erhält man zur BAFA-Mindestförderung von 2.000,- €, eine zusätzliche Prämie von 400,- € dazu.

Ein witziger Internetauftritt www.keller-lacher.de soll auf die Förderaktion aufmerksam machen. Auch hier muss man sich allerdings auch hier an bestimmte Fördervoraussetzungen halten.

Gefördert werden Pelletheizungen, von Herstellern, die Mitglied im Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband www.depv.de sind, die Anlage von einem Pellets-Fachbetrieb eingebaut www.pelletfachbetrieb.de wurden und die erste Pelletlieferung bei einem zertifizierten ENplus-Pellethändler www.enplus-pellets.de bestellt wird. Der Förderbescheid vom BAFA muss zusammen mit dem Lieferschein des Pellethändlers beim DEPI eingereicht werden.

Foto © Deutsches Pelletinstitut / Thilo Lange