Hohe Bauförderung in Brandenburg

Mittwoch, Januar 28, 2015

Brandenburg-Kredit ergänzt KfW-Kredit mit zusätzlichem Tilgungszuschuss

Hohe Bauförderung in Brandenburg

Je nach Effizienzstandard erlässt die KfW im Programm „Energieeffizient-Sanieren“ momentan 7,5% bis zu 22,5 % des Förderkredites als Tilgungszuschuss. Wer in Brandenburg saniert und den „Brandenburg-Kredit Energieeffizienter Wohnungsbau nutzt, erhält einen zusätzlichen Tilgungszuschuss von weiteren 5%. Den schießt die ILB, die Investitionsbank des Landes Brandenburg, zum KfW-Kredit bei. Damit verringert sich der Rückzahlungsbetrag um bis zu 27,5 %. Bei maximal 75.000 € je Wohneinheit können so je nach Effizienzhaus-Standard 9.375 € bis zu 20.625 € gespart werden.

Den Kredit gibt es auch für energiesparende Neubauten, bis zu 50.000 € können ab 0,75 % finanziert werden. Im KfW-Programm „Energieeffizient Bauen“ stockt die ILB den Tilgungszuschuss der KfW  für ein neues KfW-Effizienzhaus 55 von 5% auf 10 % und für ein KfW-Effizienzhaus 40 von 10 % auf 15 % auf.  Mit den Tilgungszuschüssen von KfW und ILB brauchen 5.000 € bis zu 7.500 € des Kreditbetrags nicht zurückgezahlt werden.

Der Brandenburg-Kredit in Kombination mit dem KfW-Darlehen kann direkt bei der ILB beantragt werden. Die übernimmt alle Formalitäten und die Abwicklung des KfW-Kredits.

Die Landesbanken und Investitionsbanken der einzelnen Bundesländer stellen interessante Förderprogramme. Einige stocken die KfW Förderung auf, durch einen günstigeren Zinssatz, durch erhöhte Tilgungszuschüsse oder Landeszuschüsse, die den Kreditbetrag erheblich mindern. Über 400 Landesförderungen sind derzeit in der Online Fördermitteldatenbank foerderdata.de erfasst. Wo es lohnende Landesförderungen gibt, kann schnell und einfach über eine Online-Abfrage unter foerderdata.de herausgefunden werden.

Foto: Lupo I pixelio.de