Gelsenkirchen vergibt Zuschüsse für neue Heizungen und Gründächer

Dienstag, August 13, 2019

Fördergelder für mehr Klimaschutz

Gelsenkirchens Förderprogramme zum Klimaschutz

Seit Frühjahr 2019 unterstützt Gelsenkirchen Hauseigentümer mit zwei Förderprogramme dabei, den Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel anzugehen. Wer in sein Haus investiert, kann von Zuschüssen der Stadt profitieren. Für den Ersatz alter Kohleheizungen stehen für drei Jahre je 50.000 € an Förderungen zur Verfügung. Für Dach- und Fassadenbegrünungen sowie Entsiegelungen städtischer Wärmeinseln stellt Gelsenkirchen für drei Jahre je 80.000 € bereit.

1.000 € für den Ersatz der alten Kohleheizungen

Aufgrund der Steinkohlevergangenheit werden in Gelsenkirchen noch viele Häuser mit Kohle beheizt. Mit dem Programm „Finanzielle Förderung bei Ersatz von Kohleheizungen“ unterstützt die Stadt Hauseigentümer dabei, einen sinnvollen Ersatz für die alte Heizung zu finden. Neben der kostenlosen Beratung kann ein Zuschuss von 1.000 € pro Wohneinheit beantragt werden.

Bis zu 2.000 € für Dach- und Fassadenbegrünungen sowie Entsiegelungen

Dach- und Fassadenbegrünung sowie Entsiegelung von Flächen sind geeignete Mittel, um auf steigende Temperaturen, Trockenheit und Starkregen zu reagieren. Gelsenkirchen unterstützt die Umsetzung solcher Maßnahmen mit bis zu 50 % der Kosten (maximal 2.000 €) in heutigen sowie zukünftigen Bereichen städtischer Überwärmung, sogenannten Wärmeinseln. Die Mindestfläche für die Förderung einer Dachbegrünung oder Entsiegelung beträgt 10 m². Die Kosten der verpflichtenden Beratung vor Antragstellung werden im Falle der Förderung von der Stadt Gelsenkirchen bis zu einer Höhe von 150 Euro übernommen.

www.gelsenkirchen.de/de/Infrastruktur/Umwelt/Klima/Foerderprogramme.aspx

Foto: Katharina Bregulla - pixelio.de