Fördersätze für Erneuerbare Energien angepasst

Mittwoch, Januar 14, 2015

EEG-Vergütung und EEG-Umlage sinken zum Jahresbeginn 2015

Fördersätze für Erneuerbare Energien angepasst

Mit 27,3 % war 2014 der Ökostromanteil in Deutschland so hoch wie noch nie. Noch vor 10 Jahre, also in 2004, machten Energie, aus Wasser, Wind, Sonne, Erdwärme und Biomasse ganze 9,3 % aus. Doch der Umstieg von Atomkraft, Kohle und fossilen Energieträgern kostet. Neue Anlagen müssen gebaut und ans Netzt angeschlossen werden. Wer Strom aus Erneuerbaren, z.B. über eine Photovoltaik-Anlage erzeugt und einspeist, erhält deshalb eine Förderung. Dafür sorgt das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Förderung gibt es für große aber auch für kleine Anlagen.

EEG-Vergütung sinkt zum 1.1.2015 
Die EEG-Vergütung für eine kleine, im Januar 2015 auf dem Hausdach installierte Photovoltaik-Anlage bis 10 kWp beträgt aktuell 12,95 Cent/kWh. Mit der kann der Betreiber für die nächsten 20 Jahre, also bis Januar 2035 rechnen. Die Förderung ist degressiv, das heißt: Je mehr Anlagen es gibt, desto geringer wird die Vergütung. Wer seine Anlage etwa im Februar 2015 ans Netzt bringt, erhält als Vergütung geringere 12,92 Cent/kWh, im März 2015 12,89 Cent/kWh.  > Die aktuellen Fördersätze im Überblick

EEG-Umlage sinkt ebenfalls zum 1.1.2015 
Die Förderungen wird über eine Sonderabgabe auf den Strompreis finanziert. Diese EEG-Umlage bezahlen die Stromverbraucher. 2014 kamen so insgesamt über 23 Mrd. € zusammen, die als Förderung an Ökostrom-Betreiber von Wind-, Solar-, Biomasse- oder Wasserkraftanlagen gehen. Die EEG-Umlage sinkt 2015 von vormals 6,24 Cent auf nun 6,17 Cent je Kilowattstunde.

Anlagen zur Erzeugung von Ökostrom werden gefördert! 
Neben dem KfW-Programm “Erneuerbare Energien” gibt es weitere, insgesamt über 256 Fördermöglichkeiten (foerderdata.de) allein für Photovoltaik-Anlagen. Mit einem Förderkredite oder Zuschuss vom Staat, vom Bundesland, Kreis, Stadt, Gemeinde oder Energieversorger kann bereits bei Kauf und Installation gespart werden.

Foto: Rainer Sturm I pixelio.de