Erneuerbare Energien auf Kredit

Freitag, Oktober 17, 2014

Wer in Ökostrom- und Ökowärme-Anlagen investiert, kann zinsgünstige Förderkredite nutzen.

Erneuerbare Energien auf Kredit

Über das Jahr 2014 betrachtet sind die Zinsen für Erneuerbare Energien-Kredite der KfW günstiger denn je. Für die langfristige Kreditvariante mit 20-jähriger Laufzeit, 10-jähriger Zinsbindung und 3 tilgungsfreien Anlaufjahren im Jahresverlauf betrachtet, fielen die Zinsen in Summe der einzelnen Zinssenkungen im Programmteil Standard um mehr als 1%, im Speicher- und Premium-Teil um über 0,8%. Die niedrigen Zinsen entsprechen barem Geld, das eingespart werden kann.

Die Erneuerbare-Energien-Kredite im Programmteil Standard sind derzeit ab 1,26% abrufbar. Zum 14. Oktober wurden die Zinsen in der Variante mit 20-jähriger Laufzeit und 10-jähriger Zinsbindung von 1,96% auf nun 1,76% gesenkt. Für die Installation eines Stromspeichers gibt es einen eigenen Programmteil. Ein Kredit mit 5-jähriger Zinsbindung kann hier weiterhin ab 1,05% abgerufen werden, mit 10-jähriger Zinsbindung ab 1,61%.

Eine Anlage zur umweltfreundlichen Wärmeerzeugung kann mit einem Förderkredit über das Programmteil Premium finanziert werden. Hier wurde der Zinssatz ebenfalls gesenkt. Kredite mit 5-jähriger Zinsbindung können nun ab 1,00 % beantragt werden, mit 10-jähriger Zinsbindung ab 1,26%. Kleine und mittelständische Unternehmen bekommen günstigere Zinskonditionen. Über einen KfW Kredit können bis zu 100% der Investitionskosten finanziert werden. Die KfW gibt dabei die Zinsgrenzen vor, der Antrag läuft allerdings über eine Hausbank. Die ermittelt anhand der Bonitäts- und Besicherungsklasse die Preisklasse und damit den tatsächlichen Zinssatz des Förderkredits.

Foto: Alternative energy sources in German countryside | iStockphoto | thinkstock

Foto: Alternative energy sources in German countryside | iStockphoto | thinkstock