EnergieSparCheck wird weiter entwickelt

Dienstag, April 1, 2014

Baden-Württemberg baut sein Förderprogramm zur Energieberatung von Hauseigentümern aus

EnergieSparCheck wird weiter entwickelt

Mit dem “EnergieSparCheck” stellt Baden-Württemberg Hauseigentümern ein Beratungs-Angebot  zur energetischen Bewertung ihrer Ein- und Zweifamilien-, Reihen- und kleinen Mehrfamilienhäuser bereit. Durch den Energieberatungs-Zuschuss vom Land kostet der Check dem Einfamilienhausbesitzer beispielsweise nur 150 €.

Nun soll das Förderprogramm weiter entwickelt werden. Der “Sanierungsfahrplan-BW” soll ab Anfang 2015 den “EnergieSparCheck” ablösen. Dieser wird gerade entwickelt und legt insbesondere Wert auf die Möglichkeit, Modernisierungsmaßnahmen in mehreren Schritten durchzuführen. Er baut auf dem bisherigen “EnergieSparCheck” und somit auf Erfahrungen aus 14 Jahren Energieberatung auf.

1999 wurde der “EnergieSparCheck” vom baden-württembergischen Handwerk und dem Umweltministerium des Landes gegründet. Seit einigen Jahren haben sich weitere Kooperationspartner, wie die Architekten- und Ingenieurkammer oder das Deutsches Energieberater-Netzwerk (DEN e.V.) angeschlossen. Insgesamt führten die registrierten Energieberater in den letzten 14 Jahren über 45.000 “EnergieSparChecks” durch. Mit 5 Mio. € wurden die Beratungen vom Umweltministerium Baden-Württemberg  gefördert.

Quelle EnergieSparCheck Logo: www.energiesparcheck.de; Baden-Württembergische Handwerkstag e.V.