Elektromobilität im Förderfokus

Montag, Januar 30, 2017

Förderung für E-Fahrzeuge, Ladestationen und Modellregionen für Elektromobilität

Elektromobilität Im Förderfokus

Kaufprämie für E-Fahrzeuge

Insgesamt 1,2 Milliarden Euro stellt die Bundesregierung für Kaufprämien deutscher Autofahrer bereit, die sich beim Fahrzeugkauf für ein Elektrofahrzeug entscheiden. Der Umweltbonus von 3.000 bis zu 4.000 Euro wird zur Hälfte von der Bundesregierung und der Autoindustrie finanziert. Bis zum 31. Januar 2017 wurden ca.10.835 Anträge gestellt. Etwa die Hälfte davon von Unternehmen, die zusätzlich von Steuervorteilen profitieren können.

Förderprogramm für Ladestationen

Im eigenen Förderprogramm zum Aufbau von Ladestationen stehen von 2017 bis 2020 weitere insgesamt 300 Mio. Euro bereit. Insbesondere soll mit diesen Mitteln ein flächendeckendes Netzes an Schnellladeinfrastruktur entstehen. Mehr als 100 der 400 geplanten Schnellladestationen für Elektroautos an deutschen Fernstraßen und Autobahnen sollen nach Verkehrsminister Alexander Dobrint bereits fertiggestellt sein, bis Ende 2017 soll das komplette Netz stehen. Daneben wird auch der weitere Aufbau von Normalladeinfrastruktur gefördert, insgesamt sollen so  15.000 Ladestationen gebaut werden sollen.

Modellregionen Elektromobilität

Ziel der Regierung ist es, bis 2020 1 Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen zu bringen. Um das zu  erreichen, wurden  ein Integriertes Energie- und Klimaprogramm und ein Nationaler Entwicklungsplan Elektromobilität (NEP) aufgestellt. Ausgewählte Regionen unterstützt das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) den als „Modellregionen Elektromobilität“ mit insgesamt 115 Millionen Euro.

 

Foto: © Georg Sander - pixelio.de