EEG-Umlage neu berechnet

Freitag, Oktober 17, 2014

Die EEG-Umlage wird 2015 von derzeit 6,24 Cent auf 6,17 Cent je kWh herabgesetzt.

EEG-Umlage neu berechnet

Stromverbraucher zahlen die EEG-Umlage mit dem Strompreis von momentan ca. 0,29 Cent je kWh. Davon gehen im nächsten Jahr fast unmerklich weniger, nämlich 0,617 Cent je kWh als Förderung an Ökostrom-Betreiber von Wind-, Solar-, Biomasse- oder Wasserkraftanlagen. In Summe werde 2015 durch die EEG-Umlage ca. 22 Mrd. € zusammen kommen.

Die Senkung wird einem durchschnittlichen Haushalt mit einem Jahresstromverbrauch von 3.500 kWh lediglich 2,45 € ersparen. Laut einer aktuellen Emnid-Umfrage, stellen Verbraucher erhoffte, sinkende Kosten sogar hinten an: Mehr als die Hälfte von 1.000 Befragten hält die Höhe der EEG-Umlage für angemessen. Das zeigt: Die Verbraucher meinen es ernst! Ca. 92 % der Befragten hält den Ausbau der Ökoenergien für “wichtig” bzw. “außerordentlich wichtig”. Zukunftssicherheit, Klimaschutz und Unabhängigkeit von Energieimporten - “Die Mehrheit ist nach wie vor bereit, sich an den Investitionskosten für eine sichere, klima- und umweltfreundliche Energieversorgung zu beteiligen”, sagte Philipp Vohrer von der Agentur für Erneuerbare Energien, die die Umfrage in Auftrag gegeben hat.

Die Höhe der Umlage wird von den vier Netzbetreibern, jeweils fürs kommende Jahr anhand der erwarteten Menge an Ökostrom, der Anzahl der Stromkunden und der prognostizierten Börsenpreisentwicklung festgelegt. Generell gilt: Je mehr Ökostrom produziert wird, desto höher fällt auch die EEG-Umlage aus. Da die Umlage 2014 stärker angehoben wurde als notwendig, kann die EEG-Umlage trotz steigender Ökostrom-Produktion für 2015 nach unten korrigiert werden.

Foto: Rainer Sturm I pixelio.de